Ein Traum in Schwarz und Weiß

Die Landesliga-Fußballer des SV Oberwolfach werden ab der kommenden Saison mit einem Reisebus zu den Auswärtsspielen kutschiert, der in den Vereinsfarben lackiert und beklebt wurde. Am vergangenen Wochenende präsentierte der SVO stolz das sehenswerte Gefährt.

„Es ist aber kein reiner Mannschaftsbus“, erklärt Vorstand Dietmar Baur. „Sondern ein Vereinsbus. Der SVO will sich damit in der Region präsentieren.“ Aus einer (laut Baur) „Spinnerei“ zwischen ihm und dem Oberwolfacher Busunternehmer Kurt Heizmann wurde mit der Zeit eine konkrete Idee. Der zu diesem Zeitpunkt graue Bus aus dem Heizmann-Fuhrpark sollte im SVO-Design beklebt und der ersten Mannschaft für ihre Auswärtsfahrten zur Verfügung gestellt werden. Doch beim Abziehen der alten Heizmann-Schriftzüge kamen unter den Folien diverse Lackschäden zum Vorschein, sodass zuerst eine neue Lackierung von Nöten war, ehe die neuen Folien, wie etwa das Vereinswappen, aufgeklebt werden konnten. Unter der Leitung von Capo Patrick Echle investierten Nico Haas, Jonas Lehmann, Heiko Kern und Linus Rothfuss rund 100 Stunden ehrenamtliche Ausbesserungsarbeit, um die Voraussetzungen für eine Neu-Lackierung des Reisebusses zu schaffen. Natürlich entschied man sich beim neuen Lack für die Farbe schwarz, auf der die von Nina Schmider entworfenen Folien deutlich besser zur Geltung kommen, als auf dem ursprünglichen grauen Untergrund. Die Oberwolfacher Unternehmen Armbruster Möbelstudio, Schillinger Fensterbau, Fliesen Dieterle, Planungsbüro Schmider, Holzbau Bonath, Müller & Fleig Transporte, Echle Bau, Holzhandel Gross, Kraftwärmeanlagen Oberwolfach und das Bestattungshaus Heizmann zeigten sich äußerst großzügig und übernahmen die kompletten Kosten für die Lackierung und das Herstellen bzw. Aufkleben der Folien.
Am Freitag wurde das gute Stück im Rahmen der Jahreshauptversammlung den begeisterten Mitgliedern präsentiert. Tags darauf dankte SVO-Chef Baur beim offiziellen Sponsorenempfang den spendablen Gönnern für ihre Unterstützung und Kurt Heizmann dafür, dass er das Fahrzeug zur Verfügung stellt. „Es ist meines Wissens einmalig in unserer Region, dass ein Verein auf diesem sportlichen Niveau solch einen optisch herausragenden Bus nutzen darf“, freut sich Dietmar Baur. Das Gefährt wird jedoch nicht nur von den SVO-Kickern und ihrem stolzen Chauffeur Heribert Schröpfer genutzt, sondern ist nach wie vor auch im Alltag der Firma Heizmann im Einsatz.

Fotos: SVO-Vorstand Dietmar Baur richtete seinen Dank an die großzügigen Unterstützer der Bus-Aktion.