Welch eine famose Vorrunde des SV Oberwolfach!

Der SV Oberwolfach geht nach dem 3:0-Heimsieg am 19. Spieltag gegen Landesliga-Absteiger VfR Willstätt mit vier Punkten Vorsprung auf den SC Offenburg als ungeschlagener Tabellenführer der Bezirksliga in die wohlverdiente Winterpause. Saisonübergreifend hat die Mannschaft von Trainer Jogi Kehl sogar seit sage und schreibe 28 Ligaspielen nicht mehr verloren.

Gegen Willstätt war die Angelegenheit jedoch weitaus knapper, als es das nackte Ergebnis vermuten lässt. Zwar legte der SVO los wie die Feuerwehr und traf in Person von Simon Wolf bereits in der ersten Minute per Kopf die Latte. Und als Tobias Sum eine Minute später nach einer Ecke im Nachsetzen das 1:0 für die Heimelf erzielte, schien alles seinen gewohnten Lauf zu nehmen. Doch in der Folge war der Gast mindestens ebenbürtig und hatte bei einem Latten-Freistoß von Arda Giragos Pech. Steffen Grams scheiterte mit seinem 16-Meter-Schuss an Oberwolfachs Keeper Tobias Armbruster. Ansonsten passierte vor beiden Toren kaum Aufregendes in Durchgang eins. Willstätt stellte die Räume geschickt zu und war präsent in den Zweikämpfen. Die Gastgeber waren ungewohnt fahrig im Spiel nach vorne. Da aber die Defensivleistung wie immer gut war und auch den Gästen das letzte Quäntchen an Durchschlagskraft in der Offensive fehlte, konnte der knappe Vorsprung zur Pause gehalten werden.

In Durchgang zwei bekam das Spiel der Wolftäler durch die Hereinnahme des wieder genesenen Philipp Heitzmann mehr Struktur. Freddy Burger fand nach Zuspiel von Jonas Wolf in VfR-Keeper Tobias Meyer seinen Meister. Auch zwei gefährliche Ecken brachten wenig später keinen Erfolg. Mit zunehmender Spieldauer konnte Willstätt, das eine gute Vorstellung ablieferte, das Tempo des SVO nicht mehr ganz mitgehen. Daraus resultierte eine zunehmende Überlegenheit der Kehl-Elf und dadurch entstanden auch weitere Chancen. Das vorentscheidende 2:0 fiel in der 71. Minute. Nach einem Ballverlust des Gastes brachte Philipp Heitzmann das Leder in die Mitte, wo Freddy Burger durchließ und Jonas Wolf vollstreckte – Saisontreffer Nummer 15. Gegen nun nachlassende Willstätter brachte Marc Heizmann mit seinem trockenen Rechtsschuss zum 3:0 in der 83. Minute den Erfolg endgültig in trockene Tücher. Da der letzte Schuss von Simon Wolf (88.) knapp vorbei rauschte, blieb es bei diesem Ergebnis. Der Arbeitssieg für Oberwolfach geht aufgrund der Steigerung in der zweiten Hälfte in Ordnung, er fiel jedoch zu deutlich aus.

Die Winterpause endet für die erste Mannschaft des SVO mit dem Auswärtsspiel am Samstag, dem 9. März in Haslach. Die Reserve überwintert in der Kreisliga A Süd auf einem guten 8. Platz, hat aber lediglich zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. Für die Schmid-Truppe geht es am Sonntag, dem 10. März in Hornberg weiter. Die Dritte liegt auf einem soliden 6. Tabellenplatz in der Kreisliga B, Staffel 8. Auch hier geht es am 10.03. mit dem Spiel bei Hornberg II wieder los.