SVO zieht ins Pokalfinale ein

Prickelnde Pokal-Atmosphäre, prächtige Kulisse, top Stimmung, Flutlichtspiel und zwei gute Bezirksliga-Mannschaften auf Augenhöhe – was will man als Fan mehr? Klar, die eigene Mannschaft gewinnen sehen. Dies war an Allerheiligen jedoch nur den Anhängern des SV Oberwolfach vergönnt. Die Hausherren schlugen den FV Unterharmersbach in einem intensiven Pokal-Halbfinale mit 3:1 und zogen somit ins Endspiel um den Rothaus Ortenaupokal ein. Dort wartet der VfR Elgersweier, der etwas überraschend beim SV Oberschopfheim gewann.

Die erste dicke Chance hatten die Gäste. Raphael Knäbles Solo stoppte zunächst SVO-Keeper Tobias Armbruster, beim zweiten Klärungsversuch fabrizierte die Abwehr fast ein Eigentor. Der FVU war in der Anfangsphase das bessere Team. Erst in der 18. Minute kamen die Hausherren mal vor’s Tor. Tobias Sum hatte Torwart Sascha Hug bereits umkurvt, dann aber wurde der Winkel zu spitz. Nach einer halben Stunde fiel die bis dato verdiente Führung für Unterharmersbach. Felix Schütze köpfte nach einer Ecke völlig freistehend zum 0:1 ein. Nun schaltete Oberwolfach einen Gang hoch. Freddy Burger hatte die dicke Gelegenheit zum 1:1, fand jedoch aus kurzer Distanz in Schlussmann Hug seinen Meister. Wenig später klärte FVU-Verteidiger Sven Bühler in allerhöchster Not. Auf der Gegenseite parierte Tormann Armbruster erstklassig gegen den freien Patrick Ben-Aissa. Praktisch mit dem Pausenpfiff kam die Kehl-Truppe zum Ausgleich. Jonas Wolf wurde gefoult und Freddy Burger verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:1-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Schwarz-Weißen dran. Simon Dieterle steckte gut für Freddy Burger durch, doch dieser kam nicht an Keeper Hug vorbei. Auch Fernschüsse von Jonas Wolf und Julian Echle brachten nichts Zählbares ein. Dann kam der erste Auftritt von Joker Daniel Lohrke. Kurz zuvor eingewechselt, köpfte der SVO-Stürmer in der 67. Minute einen präzisen Wolf-Freistoß sehenswert zum mittlerweile verdienten 2:1 ins Netz. Nun antwortete der Gast mit wütenden Angriffen. Ein Freistoß von Matthias Lehmann ging knapp drüber, Patrick Ben-Aissa traf in aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig, Stefan Schwarz versemmelte aus fünf Metern leichtfertig und Marius Schütze schoss knapp vorbei. Auf der anderen Seite boten sich den Hausherren immer mehr Räume zum Kontern. Einer dieser Konter brachte in der 84. Minute die Entscheidung. Nach starker Vorarbeit von Freddy Burger avancierte Daniel Lohrke mit seinem frenetisch bejubelten zweiten Treffer zum 3:1 endgültig zum Oberwolfacher Pokalhelden. Freddy Burger, Jonas Wolf und Daniel Lohrke hätten das Ergebnis sogar noch höher schrauben können, vergaben aber jeweils. Da auch Unterharmersbachs Stefan Schwarz bei der letzten dicken Chance des Spiels an SVO-Keeper Tobias Armbruster scheiterte, blieb es beim 3:1-Erfolg für die Wolftäler.

Foto: Pokalheld Daniel Lohrke traf doppelt für den SVO.
lohrke-pokalheld-unterharmersbach

???????????????????????????????

???????????????????????????????

???????????????????????????????