SVO-Teams weiter im Gleichschritt erfolgreich

Die Oberwolfacher Fußballer eilen gemeinsam von Sieg zu Sieg. In der Bezirksliga gewann die Erste in Ettenheim glatt mit 4:0 und in der Kreisliga A fuhr die Zweite einen 3:2-Arbeitssieg gegen die Altdorfer Reserve ein.

Die erste Mannschaft zeigte in Ettenheim wie schon in den vergangenen Wochen eine geschlossene Mannschaftsleistung, ließ kaum Chancen des Gegners zu und verwertete ihre Möglichkeiten konsequent. In Halbzeit eins fehlte dem Offensivspiel meist noch die notwendige Genauigkeit. Dennoch gelang der Kehl-Elf nach einer halben Stunde nach einem schönen Spielzug über Philipp Heitzmann und der Hereingabe von Jonas Wolf die 1:0-Pausenführung durch eine gelungene Direktabnahme von Tobias Sum. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Freddy Burger nach Vorarbeit von Jonas Wolf auf 2:0. Wenig später wurde der Schütze des zweiten Tores gefoult, den fälligen Elfmeter versenkte Philipp Herrmann (52.) zum 3:0 für die Wolftäler. Und bereits in der 54. Minute fiel die endgültige Entscheidung. Jan-Luca Schindlers Katastrophen-Fehlpass nahm Freddy Burger dankend an und vollstreckte eiskalt zum 4:0-Endstand.

Die zweite Mannschaft des SVO lässt im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga A Süd auch weiterhin nicht locker. Gegen die Landesliga-Reserve des FSV Altdorf sahen die Zuschauer zunächst eine etwas zerfahrene Partie. Zwar gingen die Schwarz-Weißen nach einer Viertelstunde im Anschluss an eine Ecke von Patrick Echle durch einen Kopfball von Nico Wegbecher in Führung, doch Altdorf glich wenig später durch Jonas Hösel zum 1:1 aus. Der SVO hätte in der 39. Minute nach Foul an Marc Heizmann zwingend einen Strafstoß bekommen müssen, der Pfiff blieb jedoch zum Ärger von Fans und Spielern aus. Kurz vor der Halbzeit ging die Fleig-Truppe doch noch in Front. Linus Schillinger bediente Nico Wegbecher und der Stürmer lochte zum 2:1-Pausenstand ein. Als Nico Wegbecher in der 59. Minute mit seinem dritten Treffer zum 3:1 endgültig zum Mann des Tages wurde, schien der SVO auf einem guten Weg. Doch man vergaß mit einem vierten Tor den Sack zuzumachen und musste nach dem 3:2-Anschlusstreffer der Gäste in der 89. Minute durch Michael Oswald noch mal zittern. Letztlich blieb es aber beim verdienten Sieg für Oberwolfach.

Die dritte Mannschaft des SVO hatte spielfrei.