SVO siegt auf den letzten Drücker

Im Heimspiel gegen die SF Ichenheim bog der SV Oberwolfach einen 0:1-Rückstand in der Schlussphase dank einer großen Energieleistung noch in einen knappen 2:1-Sieg um. Aufgrund des späten Treffers war der Erfolg sicher etwas glücklich, über die gesamten 90 Minuten gesehen geht das Ergebnis jedoch in Ordnung. Daniel Schmid und Jonas Dieterle sorgten mit ihren Treffern dafür, dass der SVO in der Tabelle auch weiterhin in Lauerstellung bleibt.

Die Heimelf legte schwungvoll los, ohne sich jedoch die ganz großen Torchancen zu erspielen. Die dickste Möglichkeit der Anfangsphase gehörte den Gästen. Julian Webers Linksschuss strich nur ganz knapp am langen Eck vorbei. Mit zunehmender Spieldauer stellte sich Ichneheim immer besser auf das Angriffsspiel des SVO ein. Lediglich ein Volleyschuss aus der Distanz durch Philipp Heitzmann sorgte in der 25. Minute für einen Hauch von Gefahr. Dennoch hatte Jonas Dieterle nach rund einer halben Stunde plötzlich die Riesenchance zum Ausgleich. Sein Abschluss aus sechs Metern misslang jedoch völlig. Generell waren beim SVO in der ersten Hälfte die schwachen Torabschlüsse auffällig. Und da auf der anderen Seite die Ichenheimer kaum etwas für das Spiel taten, war die Partie wenig erwärmend für die Zuschauer.

Sechs Minuten nach Wiederbeginn hatte SFI-Keeper Manuel Günther Mühe mit einem unangenehmen Distanzschuss von Jonas Dieterle. Der Gast war nur selten in der Offensive aktiv. Aber wenn doch, dann wurde es gefährlich. In der 65. Minute kam Manuel Dorner aus zehn Metern völlig frei zum Schuss, setzte den Ball aber knapp daneben. Zwei Minuten später überraschte Julian Weber Oberwolfachs Schlussmann Tobias Armbruster mit deinem strammen und platzierten Fernschuss und plötzlich hieß es 0:1. Der SVO raffte sich dann aber auf und verstärkte seine Bemühungen. Die eingewechselten Daniel Lohrke und Daniel Schmid sorgten für frischen Wind. Ichenheim war nun viel in der Defensive beschäftigt und hatte kaum noch Entlastungsangriffe. In der 78. Minute kam das Leder über den unermüdlichen Tobias Dreher zu Daniel Lohrke, dieser legte für Daniel Schmid auf und der traf mit links zum verdienten 1:1-Ausgleich. Die Schwarz-Weißen blieben dran. Daniel Lohrke vergab in der 80. Minute eine gute Kopballchance. Drei Minuten später hielt Gästekeeper Günther einen Knaller von Manuel Groß nur mit viel Dusel. Doch in der Nachspielzeit wurde die Kehl-Elf für ihren Aufwand belohnt. Flanke von Tobi Dreher, Verlängerung von Daniel Lohrke und Jonas Dieterle köpfte zum umjubelten 2:1-Endstand ein.

Die Zweite feierte gegen Ichenheims Reserve ein 7:0-Schützenfest. Linus Schillinger schnürte einen Dreierpack. Die weiteren Treffer markierten Nico Wegbecher, Thomas Heitzmann, Alexander Hauser und Robin Baur. Die dritte Mannschaft bezwang Hornbergs Reserve durch einen direkt verwandelten Eckball von Marco Harter mit 1:0 und machte somit den 9-Punkte-Sonntag des SVO perfekt.

Am kommenden Samstag, dem 5. Dezember spielen die A-Junioren des SV Oberwolfach (Landesliga) im Achtelfinale des südbadischen Verbandspokals um 13.15 Uhr zu Hause gegen den FC Radolfzell (Verbandsliga).