SVO-Reserve mit wichtigem Derbysieg in Wolfach

 

Einen wichtigen und gleichzeitig verdienten 3:1-Erfolg feierte die zweite Mannschaft des SV Oberwolfach im Nachbarschaftsduell beim FC Wolfach. Held des Tages war SVO-Verteidiger Nikolas Echle, der zwei Kopfballtore erzielte. Zudem brachte ein kurioses Eigentor die Gäste auf die Siegerstraße.

Den besseren Start hatten aber die Hausherren. Ein Oberwolfacher Befreiungsversuch in Minute sieben wurde geblockt und prallte genau in den Lauf von FCW-Torjäger Florian Faißt, der das Leder zum 1:0 ins Tor bugsierte. Es war sein 17. Saisontreffer. Die Schwarz-Weißen waren jedoch nicht geschockt und drängten auf den schnellen Ausgleich. Einen Kopfball von Lukas Springmann nach einem der stets gefährlichen Freistöße von Philipp Heitzmann parierte Wolfachs Keeper Heiko Wetzel grandios. Auch Philipp Heitzmann und Nico Wegbecher hatten wenig später keinen Erfolg. In der 20. Minute rauschte ein Linksschuss von Nico Wegbecher knapp am langen Eck vorbei. Fünf Minuten später fiel dann aber der fällige Ausgleich. Wieder zog Philipp Heitzmann einen Freistoß scharf in die Mitte und Nikolas Echle nickte zum überfälligen 1:1 ein. Auch in der Folge bestimmte die gut besetzte Oberwolfacher Zweite die Begegnung überwiegend. Wirklich zwingend wurde es aber vorerst nicht mehr. Bis kurz vor der Pause die Gastgeber bei der SVO-Führung selbst kräftig mithalfen. Eine Hereingabe von Julian Echle versenkte Wolfachs Abwehrspieler Markus Sum praktisch mit dem Pausenpfiff in Mittelstürmermanier per Direktabnahme aus zwölf Metern unhaltbar zum 2:1 für die Gäste im langen Eck.

Fünf Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, als die Vorentscheidung fiel. Erneut bediente Philipp Heitzmann per Freistoß Nikolas Echle und dieser köpfte zum 3:1 für die Landesliga-Reserve aus Oberwolfach ein. Auf der Gegenseite hielt Torhüter Oliver Mai einen Schuss von Florian Faißt. Ansonsten fiel den Wolfachern selten etwas ein, um das Tor des Nachbarn in Gefahr zu bringen. Die Gästeabwehr um Simon Wolf stand überwiegend sicher. Vorne hätte die Schmid-Elf den Vorsprung noch weiter ausbauen können. Julian Echles Versuch wurde auf der Linie geklärt, Gabriel Schrempps Ball strich knapp am langen Pfosten durch und Nikolas „Hubi“ Echle hätte in der 63. Minute beinahe seinen Kopfball-Dreierpack perfekt gemacht. Dann passierte längere Zeit nichts Erwähnenswertes mehr. Der SVO bestimmte zwar das Geschehen, vorne fehlte aber die letzte Konsequenz. Erst in der 88. Minute wurde es mal wieder richtig gefährlich. Jonas Dieterle schickte Primin Bonath auf die Reise, der war frei durch, scheiterte aber an FCW-Schlussmann Heiko Wetzel. Da auf der anderen Seite auch Yannik Storz bei der letzten Chance des Spiels in SVO-Torwart Oliver Mai seinen Meister fand, blieb es in einem jederzeit fairen Derby beim verdienten 3:1-Auswärtssieg der Oberwolfacher Reserve, die somit in Schlagdistanz zum Relegationsplatz bleibt.

Die Dritte des SVO und Wolfach II trennten sich 0:0.