SVO-Reserve gewinnt auch in Münchweier

Die in der Kreisliga A spielende zweite Mannschaft des SV Oberwolfach punktet weiterhin eifrig im Kampf um den Klasserhalt. Auch in Münchweier hatte die Truppe von Trainer Rainer Fleig nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 4:2 die Nase vorne.

Die frühe SVO-Führung bereitete Alex Gebele mustergültig vor und Marc Heizmann vollstreckte eiskalt. Das 1:0 hielt allerdings nicht lange. Während die Gästeabwehr auf den Abseitspfiff wartete, reagierte Münchweiers Spielertrainer Marco Spitzer blitzschnell und markierte den Ausgleich. Aber die Wolftäler ließen sich nicht entmutigen, spielten weiter mutig nach vorne und nutzten die Abwehrschwächen der Heimelf bis zur Pause gekonnt aus. Routinier Jürgen „Schorsch“ Ehrhardt erzielte in der 28. Minute das 2:1 und Nico Wegbecher erhöhte noch vor dem Pausentee nach einem insgesamt munteren Hin und Her auf 3:1.

Nach einem berechtigten Handelfmeter, den Lukas Springmann kurz nach Wiederbeginn sicher zum 4:1 verwandelte, schien das Spiel gelaufen. Die SVO-Reserve schaffte es in der Folge dann aber kaum noch, über längere Zeit für Entlastung zu sorgen und einen der vielen Konter erfolgreich zu Ende zu spielen. Der Druck der Gastgeber nahm immer mehr zu. Oliver Mai im Tor der Schwarz-Weißen hielt jedoch seinen Kasten bravourös sauber, sogar bei einem Foulelfmeter von Jefferson Gonzales Angulo in der 70. Minute.

Münchweier schaffte in der 77. Minute durch Kilian Mandel doch noch den 4:2-Anschlusstreffer und schöpfte nochmals Hoffnung. Aber in der restlichen Spielzeit ließen die Oberwolfacher nichts mehr anbrennen und siegten unter dem Strich absolut verdient.

Die dritte Mannschaft verlor gegen Münchweiers Zweite mit 1:2 Toren. Tom Mulveys Tor war zu wenig für den SVO.