SVO nimmt auch die Hürde Unterharmersbach

Der SV Oberwolfach nahm am 25. Spieltag der Bezirksliga Offenburg auch die schwierige Auswärtshürde beim Tabellensechsten FV Unterharmersbach und siegte nach einem Doppelschlag von Jonas Wolf und Tobias Sum mit 2:1 Toren. Dank des gleichzeitigen Punktverlustes des schärfsten Verfolgers SC Offenburg gegen Rammersweier hat der SVO als Spitzenreiter nun satte neun Punkte Vorsprung.

Die Elf von Coach Jogi Kehl begann gut in Unterharmersbach. Die ersten Chancen von Tobias Sum, Freddy Burger und Jonas Wolf blieben jedoch ungenutzt. Auf der Gegenseite musste Keeper Tobias Armbruster sein ganzes Können aufbringen, um die FVU-Führung gegen Stefan Schwarz zu verhindern. Wenig später schlug dann der SVO zu. Tobias Sum legte in der 22. Minute zentimetergenau für Jonas Wolf quer und der Torjäger schob zum 1:0 für die Gäste ein. Nur eine Minute später machte der Primus den Doppelschlag perfekt. Der starke Felix Rauber flanke auf Tobias Sum und dieser wuchtete das Leder sehenswert per Kopf zum 2:0 in die Maschen. Danach beruhigte sich das Spiel etwas, ohne dass der SVO die Kontrolle verlor. Die Strafraumszenen wurden weniger, bis Freddy Burger in der 40. Minute nach einem beherzten Solo aus spitzem Winkel am Pfosten scheiterte. Im Gegenzug vergaben Christian Gieringer (42.) und Stefan Schwarz (44.) zwei dicke Chancen für Unterharmersbach.

Doch sieben Minuten nach Wiederbeginn fiel dann der Anschlusstreffer. Stefan Schwarz, aus stark abseitsverdächtiger Position gestartet, lief auf das Tor zu und wurde von Philipp Herrmann zu Fall gebracht – Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an und verkürzte sicher auf 1:2. In der verbleibenden Spielzeit verteidigte Oberwolfach sehr konzentriert, so dass die Hausherren keine nennenswerten Chancen zum Ausgleich hatten. Auf der anderen Seite vergaben die Wolftäler durch Jonas Dieterle (55.) und Freddy Burger (74.) die mögliche Entscheidung. So blieb es am Ende beim knappen, aber verdienten 2:1-Erfolg für den SVO.

In der Kreisliga A Süd musste die Oberwolfacher Zweite mit großen Personalsorgen zum wichtigen Abstiegsduell nach Grafenhausen fahren. Doch die Truppe von Trainer Daniel Schmid verkaufte sich hervorragend und ging durch Jürgen Ehrhardt (Elfmeter, 22.) und Daniel Lohrke (Freistoß, 81.) beim zwischenzeitlichen Ausgleich von Manuel Trutt (61.) zweimal in Führung. Trotz großem Kampf brachte die SVO-Reserve den Vorsprung nicht ins Ziel, sondern musste in der Nachspielzeit erneut durch Manuel Trutt den bitteren Ausgleich zum letztlich aber gerechten 2:2-Endstand hinnehmen.

Grafenhausens Zweite und Oberwolfachs Dritte trennten sich 2:2. Für die Wolftäler knipsten Nicolas Harter und Nathanael Müller.