SVO nach Derbysieg neuer Spitzenreiter

Der SV Oberwolfach hat auch nach dem vierten Bezirksliga-Spieltag eine blütenweiße Weste und übernahm durch den klaren 5:0-Heimerfolg im Derby gegen den FC Kirnbach sogar die Tabellenführung. Allerdings war der Spielverlauf nicht so eindeutig, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Die Kehl-Truppe glänzte vor prächtiger Kulisse jedoch mit einer guten Chancenverwertung.

Bei der ersten SVO-Chance in der 12. Minute traf Julian Echle nach einer Hereingabe von Tobias Sum das Leder nicht voll. Ansonsten war in der ersten halben Stunde außer ein, zwei Halbchancen hüben wie drüben wenig Spektakuläres zu sehen. Viele Fehlpässe und verbissene Zweikämpfe prägten das Bild. Eine gute Aktion reichte den Hausherren dann, um in Führung zu gehen. Freddy Burger legte schön ab für Daniel Schmid und der Kapitän traf zum 1:0 in der 36. Minute. Noch vor der Pause baute Oberwolfach den Vorsprung aus. Kirnbach bekam nach einem Standard in der 43. Minute den Ball nicht weg und Julian Echle traf aus 17 Metern flach ins linke Eck zur 2:0-Pausenführung.

Konnte sich der FCK vor der Pause offensiv kaum in Szene setzen, so änderte sich dies plötzlich mit Wiederbeginn. Kirnbach hatte drei gute Chancen auf den Anschlusstreffer durch Fabian Fuhlert, Daniel Wöhrle und Nicolai Braun. Aber entweder scheiterten sie am gut reagierenden Tobias Armbruster im SVO-Tor oder schlossen zu unpräzise ab. Mitten in die Drangphase der Gäste fiel auf der anderen Seite die Vorentscheidung. Freddy Burger wurde nach einem Konter im 16er von den Beinen (56.) geholt und Philipp Herrmann verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 3:0. Als fünf Minuten später Julian Echle auf Zuspiel von Tobias Sum zum 4:0 einschob, war der Drops gelutscht. Die Gegenwehr der Kirnbacher hielt sich in der Folge in Grenzen. Der SVO spielte das Ganze seriös zu Ende und konnte durch den wieder genesenen Jonas Dieterle sogar noch auf 5:0 erhöhen. Der Erfolg gegen ersatzgeschwächte Kirnbacher war verdient, aber etwas zu hoch.

Die zweite Mannschaft schlug Kirnbachs Reserve durch das goldene Tor von Thomas „Ketchup“ Heitzmann mit 1:0 und ist nun Tabellendritter. In einer unterhaltsamen Partie konnte die Dritte ihr erstes Saisonspiel gegen die Zweite des SV Gengenbach mit 6:2 für sich entscheiden. Die Tore schossen Thomas Armbruster (2), Dominik Schuler, Michael Opitz, Jan Armbruster und Rainer Fleig.