SVO knackt Elgersweier

Der SVO hat in einem schwierigen Heimspiel am Feiertag die Oberhand behalten und konnte einen verdienten 2:0-Sieg gegen einen tief stehenden und gut organisierten Gegner einfahren.

Schon früh wurde klar dass es für den SV Oberwolfach kein einfaches Spiel werden würde. Elgersweier stellte sich mit einer Fünferkette auf und war darauf bedacht tief stehend zu verteidigen. Nach gut einer Viertelstunde kam Felix Rauber zum ersten Mal über die linke Seite zum Abschluss. Der Ball ging aber am knapp am langen Pfosten vorbei. Einen Fernschuss von Jonas Wolf konnte der Gästekeeper entschärfen. Doch kurz vor der Pause fiel dann doch das erste Tor. Die VfR-Abwehr bekam den Ball nicht geklärt, Frederic Burger nahm den Ball an und schlenzte ihn ins lange Eck.

Nach der Pause verändert sich das Bild nicht. Elgersweier wollte sich weiterhin nicht am Spiel beteiligen und die Kehl-Elf biss sich an der Defensive der Gäste die Zähne aus. Jesco Armbruster tankte sich über links durch, kam mit rechts zum Abschluss, doch der Torwart konnte sicher halten. Nach einem Eckball kam Jonas Wolf frei zum Schuss, der Ball sprang aber von der Unterkante der Latte wieder aus dem Torraum. Kurz darauf ging ein Abschluss seines Bruders Simon, nach einem Doppelpass mit Rauber, knapp am Tor vorbei. Und so war es ein Standard der das 2:0 für die Wolftäler bescherte. Burger wurde im Sechzehner gefoult und verwandelte den fälligen Elfmeter sicher. Zehn Minuten vor Ende der Partie entschieden sich die Gäste dann doch etwas höher zu verteidigen und den SVO anzulaufen, doch es war zu spät und so blieb es beim verdienten 2:0-Erfolg für den SV Oberwolfach.