SVO gegen SVO II endet 1:1

Der SV Oberwolfach und die punktgleiche Oberliga-Reserve des SV Oberachern trennten sich in einer überwiegend flotten Landesliga-Begegnung 1:1. Mit etwas mehr Konsequenz und Glück im Abschluss wäre ein Heimsieg durchaus im Bereich des Möglichen und aufgrund des Chancenplus der Hausherren auch nicht unverdient gewesen. Aber auch die Gäste kamen dank ihrer spielerischen Überlegenheit immer wieder zu Möglichkeiten.

Die ersten beiden Halbchancen durch Freddy Burger und Leon Weiß gehörten dem heimischen SVO, der erste Höchkaräter durch Burger, der nach Ablage von Jonas Wolf in höchster Not geblockt wurde, ebenfalls. Anschließend waren die Gäste dran. Jens Wartmann köpfte jedoch daneben und bei zwei Schüssen von Bastian Barnick war Oberwolfachs Schlussmann Tobias Armbruster auf dem Posten. Zwingender wurde es in der 19. Minute auf der Gegenseite. Jonas Wolf bereitete fein über links vor und Lukas Springmann erzielte in seinem ersten Landesliga-Spiel auch gleich seinen ersten Treffer zum 1:0 für die Gastgeber. Wenig später zischte ein Freistoß von Roman Boser links vorbei. Nach etwas Leerlauf kam Oberachern zunächst zu zwei von Keeper Armbruster vereitelten Schuss-Chancen durch Dominik Fetzner und Jens Wartmann und in der 40. Minute zum Ausgleich. Nils Springmanns Klärungsversuch per Kopf nach einer Freistoßflanke senkte sich hinter dem etwas zu weit vor dem Tor postierten Schlussmann zum 1:1-Pausenstand ins eigene Netz.

Direkt nach dem Seitenwechsel hatte Oberwolfach eine dicke Doppelchance, doch Gästekeeper Joachim Schnurr parierte sowohl gegen Felix Rauber, als auch gegen Jonas Wolf glänzend. Nach gut 20 Minuten ohne nennenswerte Strafraumszenen hatte die Kehl-Elf Glück, dass beim Versuch von Oberacherns Cheick Ahmed Cisse in der 71. Minute der Pfosten rettete. Anschließend bliesen die lauf- und kampfstarken Oberwolfacher zur Schlussoffensive. Die Distanzschüsse von Jonas Wolf und Freddy Burger gingen knapp drüber. Dann entschärfte Torhüter Schnurr einen tollen Schlenzer von Freddy Burger in Klasse-Manier. Auch ein Kopfball von Nils Springmann (82.) fand nicht den Weg ins Tor. Nach einem Fast-Eigentor der Gäste hatte Marc Heizmann in der 88. Minute Pech, dass sein Kopfball nur am Pfosten landete. Derselbe Spieler ballerte in der Nachspielzeit in aussichtsreicher Position drüber, so dass es am Ende beim 1:1 blieb.

SV Oberwolfach – SV Oberachern 1:1 (1:1)

SV Oberwolfach: T. Armbruster – J. Armbruster, J. Wolf, Weiß (ab 62. Echle), L. Springmann (ab 78. Heizmann), Burger, Wild, Rauber, N. Springmann, Dreher, Boser.
SV Oberachern II: Schnurr – Cisse, Zwick, Schwarz, Fetzner, Minteh, Barnick (ab 53. Meier), Wartmann (ab 59. Koch), Gülel (ab 68. Schabert), Aslan (ab 59. Kandic), Weber
Schiedsrichter: Timo Fesenmeier (Holzhausen)
Zuschauer: 270
Tore: 1:0 L. Springmann (18.), 1:1 N. Springmann (40., Eigentor)