SVO-Defensivverhalten beim 2:7 in Langenwinkel katastrophal

Eine Woche hui, eine Woche pfui – diesmal war beim SV Oberwolfach wieder pfui an der Reihe. Die Kehl-Elf verlor beim Tabellenzweiten Langenwinkel nach einer mangelhaften Vorstellung deutlich mit 2:7 Toren. Auch die Zweite kehrte aus Kuhbach ohne Punkte zurück.

Verlief die Anfangsphase dieser Bezirksliga-Partie noch einigermaßen ausgeglichen, so wurde der personell stark besetzte FV Langenwinkel mit zunehmender Spieldauer immer gefährlicher. Das sehenswerte 1:0 erzielte Andreas Grasmik nach 25 Minuten mit einem Volleyschuss aus 20 Metern. Der SVO produzierte an diesem Tag viel zu viele Fehler, so wie Keeper Tobias Armbruster, der eine Freistoßflanke fallen ließ und Grasmik in Minute 36 somit das 2:0 auf dem Silbertablett servierte. Beim 3:0 war erneut Grasmik beteiligt, seine Kopfballablage verwertete Yasin Ilhan zum 3:0. Für kurze Zeit keimte im Lager der Gäste so etwas wie Hoffnung auf, als Freddy Burger in der 43. Minute aus 25 Metern per Traumtor genau in den rechten Winkel zum 3:1-Anschluss traf. Doch nach rund fünf Minuten in der zweiten Hälfte war die Partie so gut wie gelaufen. Der SVO versäumte es mehrmals zu klären, am Ende durfte Wladislaw Duschkin zum 4:1 einnetzen. Dann parierte Schlussmann Armbruster zweimal stark gegen den freien Ilhan (61.) und bei einem Freistoß von Alexandru Ghita. Zudem klärte Christian Dieterle (68.) gegen Artjom Scheibel auf der Linie. Gegen den feinen Lupfer von Yasin Ilhan in der 71. Minute zum 5:1 war dann aber kein Kraut gewachsen. Nur selten kam der SVO offensiv zum Zuge. Ein Kopfball von Nikolas Echle ging knapp vorbei. Tobias Dreher schaffte nach Zuspiel von Julian Echle zwar noch den zweiten Treffer für die Wolftäler (81.), doch das schwache, weil viel zu körperlose Abwehrverhalten machte das kleine Zwischenhoch sofort wieder zunichte. Eine wahre Fehlerkette ermöglichte dem agilen Ilhan das 6:2, ehe Eduard Jung in der Nachspielzeit ohne nennenswerte Gegenwehr zum 7:2-Endstand traf.

Nicht ganz so heftig erwischte es die zweite Mannschaft in der Kreisliga A Süd. Allerdings ging auch sie beim bisherigen Tabellenvorletzten SC Kuhbach/Reichenbach leer aus. Die Hausherren waren zielstrebiger und hatten in der Offensive mehr Tempo in ihren Aktionen, als die Schwarz-Weißen. Somit war der 2:0-Erfolg durch Tore von Nico Eble (30.) und Tim Bohnert (52.) verdient. SVO-Schlussmann Oliver Mai hielt stark und verhinderte somit eine deutlichere Niederlage der Oberwolfacher.

Die Dritte verlor beim Tabellenführer Kuhbach/R. II trotz leichter Personalprobleme nur knapp mit 1:2. Das Oberwolfacher Tor schoss Marcel Dieterle.