SVO biegt Partie in Willstätt um

Eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum müden Heimsieg gegen Nordrach bescherte dem SV Oberwolfach einen knappen, aber nicht unverdienten 2:1-Erfolg beim individuell stark besetzten Aufsteiger VfR Willstätt. Den 0:1-Pausenrückstand wandelten Philipp Herrmann und Freddy Burger in der Schlussphase in einen Auswärtssieg um.

Durchgang eins verlief größtenteils ausgeglichen, jedoch mit einem leichten Chancenplus für die Heimmannschaft. In den ersten 30 Minuten sahen die Zuschauer allerdings kaum Torszenen. Beide Teams neutralisierten sich größtenteils im Mittelfeld. Brenzlig wurde es bis dato nur einmal, als SVO-Tormann Tobias Armbruster nach einem Missverständnis zweier Defensivakteure klären musste. Dann wurde das Ganze etwas unterhaltsamer. Zunächst verfehlte Philipp Heitzmann das VfR-Gehäuse aus 20 Metern nur knapp. Dann gingen plötzlich die Hausherren in Front. Nach einem langen Ball vernaschte Elyes Bounatouf in der 38. Minute seinen Bewacher und schob das Leder zum 1:0 für Willstätt ins linke untere Eck. Vier Minuten später hatte derselbe Spieler eine weitere gute Gelegenheit, scheiterte jedoch aus spitzem Winkel am aufmerksamen Oberwolfacher Keeper Armbruster.

Nach Wiederbeginn legte Julian Echle für Freddy Burger quer, doch dieser scheiterte am guten Antoine Schmitt im Kasten des VfR. Pech für die Wolftäler, dass ein Freistoß von Freddy Burger in der 64. Minute aus 25 Metern nur an die Latte klatschte. Wenig später vergab Jonas Dieterle per Kopf. Auch Willstätt hatte in der 67. Und 69. Minute zwei gute Chancen, konnte aber kein Kapital daraus schlagen. Im Laufe der zweiten Hälfte kaufte die Kehl-Elf den Hausherren immer mehr den Schneid ab, investierte mehr als der Gegner und wurde in der Schlussphase dafür belohnt. Zunächst wurde Freddy Burger in der 79. Minute im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfer verwandelte Philipp Herrmann zum 1:1-Ausgleich. In der 87. Minute drehte der SVO die Begegnung sogar komplett. Manuel Groß bediente Freddy Burger und dieser beförderte den Ball unter dem Schlussmann hindurch zur 2:1-Führung für die Schwarz-Weißen ins Netz. Da Willstätt in der Nachspielzeit eine dicke Chance zum Ausgleich liegen ließ, blieb es beim 2:1-Auswärtserfolg für Oberwolfach.

Die zweite Mannschaft des SVO wahrte durch einen knappen 2:1-Erfolg bei der Willstätter Reserve ihre Chance im Meisterschaftsrennen. Die Tore schossen Nils Springmann und Patrick Echle. Die Dritte gewann kampflos, da Ankara Gengenbachs Zweite nicht antrat.