SVO bezwingt Spitzenreiter Langenwinkel

Der SV Oberwolfach setzte seinen guten Lauf auch gegen den Spitzenreiter aus Langenwinkel fort und siegte nach einer starken Vorstellung mit 3:1 Toren.

Die erste Halbzeit war zwar nicht übermäßig reich an Torchancen, augenscheinlich war jedoch sofort das hohe Niveau zweier guter Bezirksliga Mannschaften zu erkennen. Langenwinkel agierte technisch sehr gut, war personell erstklassig besetzt und körperlich überdurchschnittlich stark. Auffällig war auch die sehr reife und kontrollierende Spielanlage. Der SVO befand sich jedoch sofort auf Höhe des Geschehens und war absolut ebenbürtig. Die Kehl-Elf zeigte eine sehr gute, taktisch disziplinierte Leistung mit giftigem Zweikampfverhalten und hoher Laufbereitschaft. Über die gesamte Spielzeit hat die SVO-Defensive gegen den besten Sturm der Liga kaum nennenswerte Möglichkeiten zugelassen. Und wenn doch, dann war Oberwolfachs Keeper Tobias Armbruster fast immer auf dem Posten.
Die zweite Halbzeit war besser ausgestattet mit Torchancen. Zwei Traumtore brachten die Hausherren mit 2:0 in Führung. Zunächst vernaschte Jonas Wolf nach einem langen Ball seinen Gegenspieler und schlenzte das Leder in der 54. Minute zum 1:0 ins lange Eck. Das 2:0 zehn Minuten später war in der Entstehung beinahe eine Kopie von Tor Nummer eins. Diesmal parierte Langenwinkels Keeper Philipp Schuhmann zwar den Schuss von Jonas Wolf, doch der Abpraller landete genau bei Julian Echle, der aus dem Hintergrund heranrauschte und den Ball aus 25 Metern unter dem euphorischen Jubel der Fans genau in den Winkel donnerte. Der FVL investierte in der Folge mehr, biss sich jedoch an SVO-Defensive die Zähne aus. Das 3:0 durch den zweiten Treffer des starken Jonas Wolf in besiegelte in der 74. Minute den Heimsieg. Auch wenn zehn Minuten vor dem Ende noch der Anschluss für den Tabellenführer durch Torjäger Yasin Ilhan fiel, kamen die Hausherren in der verbleibenden Spielzeit nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Es blieb beim verdienten 3:1-Sieg für den SV Oberwolfach.