Stark! SVO lässt FVU im Verfolgerduell abblitzen

Der auf Rang zwei der Bezirksliga-Tabelle platzierte SV Oberwolfach setzte sich im Verfolgerduell gegen den Tabellendritten FV Unterharmersbach nach einer starken Vorstellung überraschend klar mit 4:1 durch. Am kommenden Samstag steht das Topspiel beim SV Oberschopfheim auf dem Programm.

Bereits nach einer Minute musste sich FVU-Keeper Dirk Haase mächtig strecken, um einen Schuss von Jonas Wolf mit den Fingerspitzen gerade noch so an die Latte lenken zu können. Die Hausherren waren von Beginn an gut in der Partie. Der Ball lief gut, die wichtigen Zweikämpfe wurden gewonnen. Das 1:0 fiel nach einer Viertelstunde. Freddy Burger fand nach einer Ecke Jonas Wolf und dessen strammer Schuss schlug unhaltbar in der langen Ecke ein. Nur fünf Minuten später erhöhte die Kehl-Elf. Freddy Burgers Freistoßflanke köpfte Abwehrchef Philipp Herrmann zum 2:0 in die Maschen. Hinten ließ die Oberwolfacher Defensive gegen den normalerweise gefährlichen Angriff der Gäste kaum etwas zu. Nach 39 Minuten war Jonas Wolf frei durch, scheiterte aber an FVU-Torwart Haase. Eine weitere gute Möglichkeit hatte Freddy Burger kurz vor der Pause. Sein Distanzschuss strich aber haarscharf vorbei.

In Hälfte zwei hatte der SVO auch weiterhin alles im Griff. Ein satter Schuss von Jonas Wolf (50.) strich knapp am rechten Pfosten durch. Auch bei einem feinen Heber von Freddy Burger (52.) lag das 3:0 in der Luft. Was die Oberwolfacher Angreifer nicht schafften, besorgte der Gegner in der 70. Minute selbst. Nach einer Flanke von Tobias Sum griff Keeper Haase daneben und dem hinter ihm postierten Verteidiger Clemens Lehmann prallte das Leder so unglücklich ans Bein, dass es von dort aus zum 3:0 ins leere Tor trudelte. In Minute 74 verkürzte Unterharmersbach mit einer seiner ganz wenigen Torchancen durch Philip Geppert auf 1:3. Der SVO ließ sich dadurch jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Tobias Sum hätte in der 78. Minute den Sack endgültig zumachen müssen, doch nach toller Vorarbeit von Jonas Wolf über außen, traf er vor dem leeren Tor den Ball nicht. Eine Minute später sah Gäste-Angreifer Patrick Ben-Aissa die Ampelkarte. Und der 83. Minute folgte der Schlusspunkt der Partie. Jonas Wolf war nach einem Konter frei durch, legte uneigennützig für Freddy Burger quer und dieser markierte den Treffer zum verdienten 4:1-Endstand.

Am Samstag um 16 Uhr spielt der SV Oberwolfach beim Spitzenreiter SV Oberschopfheim.