Spätes Remis im Brandenkopf-Derby

Für den SV Oberharmersbach war der Relegationszug nach der Niederlage am vergangenen Wochenende in Oberkirch quasi abgefahren. Und da die Gäste aus Oberwolfach bereits seit einigen Wochen Meister sind, ging es für beide Teams um nicht mehr viel. Dennoch lockte das Brandenkopf-Derby am Vatertag eine stattliche Kulisse an. Am Ende hieß es 1:1 in einer durchschnittlichen Partie. Der Ausgleich für Oberwolfach fiel zwar spät, war unter dem Strich aber verdient.

Zwar bemühte sich der Gast um Spielkontrolle, in der Offensive fehlte jedoch das letzte Quäntchen Zielstrebigkeit. Die Hausherren, nach dem Spitzenreiter die zweitbeste Rückrundenmannschaft der Bezirksliga, agierten eher abwartend, setzten auf eine stabile Defensive und lauerten auf Konter. Einen dieser schnellen Angriffe schloss Daniel Kornmayer in der 10. Minute ab, Oberwolfachs Schlussmann Tobias Armbruster war aber auf dem Posten. Danach passierte lange Zeit nix in den Strafräumen, ehe Oberharmersbach nach einer halben Stund eine gute Doppelchance hatte. Zuerst wurde ein Kopfball nach einer Ecke gerade noch abgeblockt, dann setzte Manuel Jilg den zweiten Versuch drüber. Der Tabellenführer hatte zwar mehr Ballbesitz, wurde aber erst kurz vor der Pause zwingend. Tobias Sum bediente Jonas Dieterle, doch dessen Schuss entschärfte Steffen Till, Torhüter der Heimelf, bravourös. Zwei Minuten später noch ein Hochkaräter für Oberwolfach, doch wieder zog Jonas Dieterle freistehend den Kürzeren gegen Steffen Till. Im Gegenzug beinahe die Führung für die Gastgeber, doch SVO-Keeper Tobias Armbruster zeigte gegen Manuel Jilg eine tolle Fußabwehr.

Im zweiten Spielabschnitt vergab zunächst Daniel Kornmayer aus spitzem Winkel für die Hausherren, wenig später Philipp Heitzmann aus der Distanz für die Wolftäler. In der 64. Minute ging der heimische SVO in Führung. Nach einem schnellen Angriff über rechts bugsierte Jochen Haubold das Leder in der Mitte flach zum 1:0 ins Netz. Das wollte der Meister nicht auf sich sitzen lassen und tat in der Folge deutlich mehr für die bis dato lahmende Offensive. Zweimal Freddy Burger (68./81.) und Marc Heizmann (74.) scheiterten jedoch am guten Steffen Till im Kasten der Harmersbacher. Auch den strammen Schuss aus kurzer Distanz von Jonas Dieterle, frei gespielt durch Julian Echle, parierte Till in Minute 83 gekonnt. Dann die große Möglichkeit zur Entscheidung für Oberharmersbach, doch Matthias Lehmann ballerte nach einem Konter in der 86. Minute drüber. Es folgte eine Doppelchance für den Meister, doch wieder bewahrte Torhüter Steffen Till seine Mannschaft vor dem Ausgleich. Dieser fiel dann aber in der letzten Minute doch noch. Eine feinen Pass von Jonas Dieterle verarbeitete Tobias Sum erstklassig, blieb frei vor den Tor cool und netzte zum unter dem Strich gerechten 1:1-Endstand ein.