Schwache Vorstellung in Sulz

Der SV Oberwolfach zeigte beim FV Sulz eine enttäuschende Vorstellung und zog verdient mit 1:4 den Kürzeren. Die Gastgeber waren bissiger und nutzten die sich bietenden Freiräume konsequent aus. Trotz der Niederlage bleibt die Elf von Trainer Axel Klausmann in der Bezirksliga-Tabelle auf Rang drei, muss sich im nächsten Spiel gegen Auenheim aber deutlich steigern, wenn sie als Sieger vom Platz gehen will.

Bereits in der ersten Spielminute gingen die Hausherren in Front. Die linke Abwehrseite des SVO befand sich noch im Tiefschlaf, Kevin Rieger legte quer und Markus Häberle konnte ungehindert zum 1:0 einschieben. Wenig später parierte Oberwolfachs Keeper Tobias Armbruster zuerst gut gegen Jens Kiesele und dann beim Nachschuss per Reflex überragend gegen Artjom Scheibel. Statt dem 2:0 fiel wie aus dem Nichts nach acht Minuten der Ausgleich für die Wolftäler. Eine Freistoß-Flanke von Simon Dieterle köpfte Kapitän Daniel Schmid zum 1:1 ins kurze Eck. Danach verlief die Begegnung im Mittelfeld ausgeglichen, die besseren Chancen hatte aber eindeutig der FV Sulz. Kevin Rieger lupfte den Ball aber in der 20. Minute freistehend über das Tor. Dann passierte bis kurz vor der Pause in beiden Strafräumen nicht mehr viel. In der 43. Minute tauchte Jens Kiesele plötzlich alleine vor dem Gehäuse auf. Schlussmann Armbruster, Oberwolfachs Bester, klärte jedoch mit einer starken Fußabwehr.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Spielanteile zunächst gleichmäßig verteilt, aber Sulz war vor dem Tor gefährlicher. Folgerichtig fiel nach rund einer Stunde das 2:1 für die Schwarz-Gelben, erneut durch Markus Häberle. Im Gegenzug hatte der SVO die Chance zum 2:2, doch Philipp Heitzmanns Schuss strich haarscharf am langen Eck vorbei. Auch ein Versuch von Christian Dieterle brachte nichts Zählbares ein. Die Heimelf hingegen nutzte die ungewohnten Schwächen in der Oberwolfacher Hintermannschaft eiskalt aus. In der 70. Minute war Jens Kiesele frei durch, umkurvte Keeper Tobi Armbruster und schob zum vorentscheidenden 3:1 ein. Als derselbe Spieler zehn Minuten später erneut mutterseelenallein durchlief und zum 4:1 vollstreckte, war der Sack endgültig zu. In der Schlussphase hätte der SVO noch verkürzen können. Doch weil Nicolas Harter nur den Außenpfosten traf und Marc Heitzmann an FVS-Torwart Sascha Seitz scheiterte, blieb es beim verdienten 4:1-Heimsieg des FV Sulz.

Die zweite Mannschaft des SVO siegte bei der Sulzer Reserve auf schwer bespielbarem Untergrund überraschend deutlich mit 7:0. Die Tore schossen Tobias Dreher (3), Thomas Mosmann, Patrick Echle, Nico Wegbecher und Thomas Heitzmann (je 1). Ebenfalls einen hohen Auswärtssieg konnte die Dritte bei Fischerbach II feiern. Beim 7:2-Erfolg trafen Markus Echle und Markus Cavallucci jeweils doppelt, Lukas Dieterle, Rainer Fleig und Daniel Schmieder jeweils einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.