Oberwolfachs Zweite verliert Derby beim TuS

Die Oberwolfacher Reserve musste im Nachbarschaftsduell beim TuS Kinzigtal eine enttäuschende 0:1-Niederlage hinnehmen. Die Schmid-Elf war nicht gierig genug auf dem Sieg, verschoss zudem einen Elfmeter und bekam eine Viertelstunde vor Schluss die Quittung dafür.

Die erste halbe Stunde verlief unspektakulär. Die Gäste hatten klare spielerische Vorteile, waren in vorderster Front aber nicht durchschlagskräftig genug. Kinzigtal stand kompakt und verteidigte aufopferungsvoll. Dann wurde ein Kopfball von Lukas Springmann (31.) von einem Halbmeiler Verteidiger auf der Linie geklärt. Weitere Chancen von Felix Rauber, Lukas Springmann und Gabriel Schrempp brachten ebenfalls nichts ein. Da vom TuS bis dato offensiv nichts zu sehen war, ging es torlos in die Kabinen.

Zehn Minuten waren im zweiten Spielabschnitt vergangen, als Philipp Heitzmann im Strafraum gefoult wurde. Es gab Elfmeter für Oberwolfach. Lukas Springmann scheiterte jedoch an Kinzigtals Torhüter Nami Güven. In der 61. Minute sah der bereits ausgewechselte Daniel Schmider auf Seiten der Heimelf wegen Meckerns auf der Bank sitzend die Ampelkarte. Statt der eigenen Führung per Strafstoß fiel dann in der 75. Minute das Tor auf der Gegenseite. Nach einem SVO-Ballverlust im Mittelfeld steckte Spielertrainer Manuel Riedel das Leder für Lucas Bächle durch und der Joker traf zum 1:0 für den TuS. Die Landesliga-Reserve aus dem Wolftal warf zwar in der verbleibenden Spielzeit alles nach vorne, doch zu viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten machten den Gastgebern das Verteidigen nicht allzu schwer. Lediglich eine gute Ausgleichschance durch Daniel Lohrke konnte notiert werden, der Ball ging jedoch knapp vorbei. So behielten die leidenschaftlich kämpfenden Halbmeiler am Ende etwas glücklich, aber nicht unverdient mit 1:0 die Oberhand. Für den SVO war es eine extrem ärgerliche Niederlage in einem eigentlich typischen 0:0-Spiel.

Einen 3:0-Auswärtssieg durfte die Oberwolfacher Dritte bei der Halbmeiler Zweiten bejubeln. Die Treffer für die Schwarz-Weißen markierten Jens Harter, Nathanael Müller und Lukas Heizmann.