Oberwolfachs Erste enttäuscht, Zweite mit Derbysieg in Schiltach

Die Erste Mannschaft des SV Oberwolfach kam gegen Bezirksliga-Schlusslicht SV Fautenbach zu Hause nicht über ein enttäuschendes 1:1 hinaus. Die Zweite gewann das Nachbarschaftsduell in der Kreisliga A bei der SpVgg. Schiltach mit 3:1 Toren und holte wichtige Zähler für den Klassenerhalt.

Im Heimspiel gegen Fautenbach verschlief der SVO die erste Hälfte komplett. Zu passiv, zu viele lange Bälle, kein Spielfluss, zu wenig Bewegung – die Mängelliste war lang. Der Gegner, abgeschlagener Tabellenletzter, war aggressiver, lauffreudiger und attackierte früh. Die Gästeführung durch Jonas Vath in der 29. Spielminute war verdient. Die Kehl-Elf hatte allerdings auch Pech, dass der eigentlich reguläre Ausgleich von Jonas Dieterle nicht gegeben wurde. Der Schiedsrichter hatte etwas voreilig auf abseits entschieden. Er hat sich zwar hinterher sportlich fair dafür entschuldigt, das half dem SVO in diesem Moment jedoch wenig. Eine weitere dicke Chance von Jonas Dieterle entschärfte SVF-Schlussmann Kevin Braun glänzend.
In Durchgang zwei steigerten sich die Hausherren zwar und hatten durch Freddy Burger, Jonas Wolf und Marc Heizmann dicke Gelegenheiten zum Ausgleich. Allerdings zeigte Gästekeeper Braun eine starke Vorstellung. Insgesamt unterliefen den Schwarz-Weißen trotz allem Bemühen zu viele Fehlpässe. Dennoch reichte es wenigstens noch zum Ausgleich. Christian Feger flankte, Jonas Dieterle legte per Kopf ab und Tobias Dreher versenkte die Murmel in der 88. Minute zum 1:1 in den Maschen. In der Nachspielzeit war sogar der Sieg noch möglich, doch Marc Heizmann legte quer, anstatt auf’s Tor zu ziehen. Unter dem Strich ging die Punkteteilung aber in Ordnung, wenngleich aufgrund der Mehrzahl an hochkarätigen Chancen auch ein Heimsieg möglich war.

Einen wichtigen Auswärtssieg konnte die zweite Mannschaft des SVO im Kreisliga-A-Derby bei der SpVgg. Schiltach feiern. Die Truppe von Coach Rainer Fleig war von Beginn an gut im Spiel, stand sicher in der Defensive und spielte immer wieder zielstrebig nach vorne. Nach Flanke von Linus Schillinger traf Nico Wegbecher in der 28. Minute im Nachsetzen zur Führung für den Gast. Nur drei Minuten später machte Nils Springmann nach erneutem Zuspiel von Linus Schillinger den Doppelschlag zum 2:0 perfekt. Die Pausenführung war verdient, der SVO war williger und kampfstärker als der Gegner.
In Hälfte zwei hatte die Oberwolfacher Defensive alle Hände voll zu tun. Schiltach machte nun deutlich mehr Dampf, ließ aber im Abschluss die nötige Konsequenz und Genauigkeit vermissen. Hinzu kam noch etwas Schusspech und so überstand SVO II die Drangphase unbeschadet. Mit einem Konter in der 78. Minute sorgten die Wolftäler dann für die Entscheidung. Marc Heizmann eilte alleine auf das Tor zu und erzielte mit einem herrlichen Heber das 3:0. Der Anschluss-Treffer zum 3:1-Endstand durch Flavius-Nicolae Oprea in der 84. Minute änderte nichts mehr am insgesamt verdienten Erfolg der Zweiten, die mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugte.

Die Dritte verlor gegen Schiltachs Zweite mit 1:3. Der Treffer von Nicolas Harter war zu wenig für den SVO.