Oberwolfachs „Alte Herren“ siegen beim eigenen Budenzauber

Bereits zum 18. Mal veranstalteten die „Alten Herren“ des SV Oberwolfach ihr mittlerweile traditionelles Dreikönigs-Hallenturnier in der „Wolftalsporthalle“. Dieses Mal erwiesen sich die SVO-Kicker als „schlechte Gastgeber“ und schnappten sich den Turniersieg vor dem FC Kirnbach.

Neben den Hausherren und dem Titelverteidiger aus Oberharmersbach nahmen wie immer die Teams aus Kirnbach, Biberach, Kaltbrunn, sowie die AH des TuS Kinzigtal teil. Diese Zusammensetzung des Teilnehmerfeldes hat nun seit vielen Jahren Bestand, was unter den Akteuren für eine besonders freundschaftliche Atmosphäre sorgt.

Unter der souveränen Leitung der Schiedsrichter Hans-Peter Maier und Manfred Spothelfer wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt. In der Endabrechnung sah es für den SVO souveräner aus, wie die einzelnen, meist engen Spiele es vermuten ließen. Oberwolfach blieb ungeschlagen und holte als Turniersieger 13 von 15 möglichen Punkten. Zwei Punkte dahinter liefen die Kirnbacher als Zweiter ins Ziel ein, gefolgt vom SC Kaltbrunn. Vierter wurde der TuS Kinzigtal, vor dem SV Oberharmersbach und dem personell geschwächten FV Biberach. Die besten Torschützen des Turniers waren Fabian Gebert vom SC Kaltbrunn, Tobias Heitzmann vom FC Kirnbach und Dennis Kern vom TuS Kinzigtal mit jeweils drei Treffern.

Nach jedem Spiel fand auch immer ein Duell der beiden Gegner in einem Gaudi-Wettbewerb statt. Dieses Jahr mussten je drei Spieler pro Team an verschiedenen Stationen ihr fußball-technisches Geschick, gepaart mit Zielgenauigkeit unter Beweis stellen – was gar nicht so einfach war, wies es für die Zuschauer aussah. In diesem separaten Wettbewerb hatte der SC Kaltbrunn die Nase vorne, gefolgt vom FV Biberach und dem heimischen SVO.

Das traditionelle gemeinsame Abendessen aller Teams fand nach dem Turnier im Clubhaus des SVO statt, wo AH-Repräsentant und Turnier-Chef Thomas Springmann nach dem Gaumenschmaus – dieses Mal stand Chili Con Carne auf der Speisekarte – die Siegerehrung wie immer äußerst humorvoll zelebrierte. Das gesellige Beisammensein dauerte bis tief in die Nacht hinein an.

Foto: Die siegreiche AH-Truppe des SV Oberwolfach.