Oberwolfacher Punktgewinn beim Zweiten Willstätt

Der SV Oberwolfach zeigte sich deutlich verbessert und erkämpfte sich beim Tabellenzweiten VfR Willstätt einen wichtigen Zähler. Beim 0:0 hatten die Hausherren zwar ein Chancenplus, unter dem Strich war der Punkt für den SVO aber verdient.

Beiden Teams neutralisierten sich in den ersten zwanzig Minuten weitestgehend. Die Kehl-Truppe ließ die gefährliche Offensive der Willstätter um Torjäger Elyes Bounatouf nicht zur Entfaltung kommen. Mitte der ersten Hälfte attackierten die engagiert auftretenden Gäste im Mittelfeld gekonnt und bekamen so Oberwasser. Julian Echles Schuss kullerte in der 27. Minute haarscharf rechts am VfR-Kasten vorbei. Wenig später beinahe ein Eigentor der Heimelf, doch Keeper Antoine Schmitt reagierte klasse. Julian Echle und Tobias Sum vergaben nach 38. Minuten in Gemeinschaftsarbeit eine aussichtsreiche Gelegenheit leichtfertig. Auch Willstätt hatte in den ersten 45 Minuten die eine oder andere Halbchance, wirklich zwingend war’s jedoch nicht.

Dies sollte sich nach Wiederbeginn ändern. Zwar hielt der SVO auch weiterhin erstklassig dagegen, dennoch kam der VfR dank erhöhtem Engagement nun zu mehr und besseren Chancen. Zuerst parierte Oberwolfachs Schlussmann Tobias Armbruster gut gegen Arda Giragos, dann hatten die Gäste Glück, dass Bounatouf freistehend drüber köpfte. Auf der anderen Seite verfehlte Julian Echle nach 65 Minute mit seinem strammen Pfund das Ziel. Die Schlussphase gehörte den Hausherren. Zunächst musste Tobias Dreher auf der Linie klären (75.), kurze Zeit später verzog Tim Steurer in aussichtsreicher Position. Gegen Elyes Bounatouf rettete Tobias Armbruster gekonnt und als er per Glanzparade auch noch den Schuss von Yannick Assenmacher (89.) entschärfte, war der Punktgewinn für den SVO eingetütet.

Die Zweite holte im Spitzenspiel bei der VfR-Reserve ein 1:1-Unentschieden. Für Oberwolfach traf Daniel Lohrke per Handelfmeter. Die Dritte hatte spielfrei.