Oberwolfacher Arbeitssieg gegen Elchesheim

Der SV Oberwolfach hat zum Abschluss der Vorrunde den FV RW Elchesheim zu Hause mit 3:1 geschlagen. In seiner ersten Landesliga-Halbserie hat der Aufsteiger somit beachtliche 30 Punkte gesammelt. Es war jedoch ein hartes Stück Arbeit, ehe der Erfolg gegen die keineswegs enttäuschenden Gäste unter Dach und Fach war. Dieser ging aufgrund der Mehrzahl an klaren Chancen aber in Ordnung.

Die Hausherren begannen flott. Felix Rauber verzog in Minute vier per Volley. In der 10. Minute flankte Tobias Sum maßgenau auf Marc Heizmann und dieser köpfte platziert zum 1:0 für Oberwolfach ein. Im Gegenzug hatte der FVE den Ausgleich auf dem Fuß, Lukas Frisch scheiterte jedoch frei vor SVO-Keeper Tobias Armbruster an selbigem. Besser machten es die Hausherren in der 16. Minute. Erneut flankte Tobias Sum perfekt und Freddy Burger erzielte per Direktabnahme zum 2:0 seinen neunten Saisontreffer. Tobias Drehers Flachschuss parierte Gästekeeper Christian Becker wenig später sicher. Dann erzielte Freddy Burger eigentlich das 3:0, doch die Fahne des Linienrichters ging wegen vermeintlichem Abseits nach oben – Fehlentscheidung. Statt einer beruhigenden Führung war das Spiel wenig später wieder spannend. Die Defensive der Hausherren hielt ein Nickerchen, Elchesheim führte einen Freistoß schnell aus und Luca Bechler schob das Leder zum 2:1-Anschlusstreffer ins lange Eck. Kurz vor der Pause musste der Gast verletzungsbedingt den Torhüter tauschen, dann verzog Roman Boser für die Heimelf nach gutem Solo knapp.

In der zweiten Hälfte schoss Elchesheims Tom Schneider (51.) artistisch daneben. Dann hatte der SVO nach rund einer Stunde Glück bei zwei abgefälschten Schüssen. Einer landete haarscharf neben dem Tor und einer an der Latte. Das Spiel war in dieser Phase völlig offen. In der 75. Minute beruhigte Roman Boser dann aber die Fans der Wolftäler, als er nach erneuter Flanke von Tobias Sum und Ablage von Marc Heizmann mit einem satten Flachschuss zum 3:1 ins lange Eck traf. Nun erlahmte der Widerstand der Gäste zusehends. In der verbleibenden Spielzeit waren weitere SVO-Treffer möglich, doch Julian Echle und Tobias Sum scheiterten am guten RWE-Ersatztorwart Fabian Vandamme und Freddy Burger und Roman Boser verfehlten das Gehäuse knapp. Für den Gast vergab Tom Schneider die letzte Chance zum Anschlusstreffer, so dass es beim 3:1-Hiemsieg für Oberwolfach blieb.

—————————

Fazit von SVO-Trainer Jogi Kehl: „Es war ein Arbeitssieg gegen eine gute Elchesheimer Mannschaft, die vor allem in der Vorwärtsbewegung besser gespielt hat, als es der Tabellenstand vermuten lässt. Wir sind mit der Vorrunde mehr als zufrieden. 30 Punkte und Platz drei sind überragend.“

—————————

SV Oberwolfach – FV RW Elchesheim 3:1 (2:1)

SV Oberwolfach: T. Armbruster – Rauber, J. Armbruster, Sum, Wild, Burger, N. Springmann, Herrmann (84. Haas), M. Heizmann (78. P. Heitzmann), Dreher, Boser (87. J. Echle).

FV RW Elchesheim: Becker (39. Vandamme) – Gugnon, Herr (55. Oberle), Güler, Schneider, Frisch, Bechler (78. Baumann), Olajos, Stöck, Liebsch (70. Essig), Fortenbacher.

Schiedsrichter: Lukas Kefer (Teningen)
Zuschauer: 230
Tore: 1:0 M. Heizmann (10.), 2:0 Burger (16.), 2:1 Bechler (33.), 3:1 (75.) Boser