Oberwolfach lässt Ettenheim abblitzen

Nach dem Einzug ins Finale des Ortenaupokals unter der Woche gewann der SV Oberwolfach auch sein zweites Heimspiel binnen weniger Tage. Ohne sonderlich zu glänzen schlugen die Mannen von Trainer Jogi Kehl den Vorletzten FV Ettenheim klar mit 5:1 Toren. Zwischendurch hatte der neue Tabellendritte jedoch mehr Probleme, als es das Ergebnis vermuten lässt.

Jonas Wolf hatte die erste gute Möglichkeit für die Heimelf, verfehlte nach guter Einzelaktion jedoch knapp. Die ersten beiden Chancen für die Gäste besaß Florian Mühlhaus, Zählbares sprang aber nicht heraus. Die Führung für die Hausherren erzielte Jonas Wolf in der 27. Minute. Den ersten Versuch von Manuel Groß konnte Fabian Haimerl im Tor des FVE zunächst noch halten, beim Nachschuss von Wolf war er aber machtlos. Den Schuss von Freddy Burger drei Minuten später entschärfte Haimerl gut. Als Abwehrrecke Christian Dieterle in der 32. Minute im Anschluss an eine Ecke einer seiner seltenen Treffer zum 2:0 gelang, sah es für den Gast nicht gut aus. Zumal wenig später Tobias Dreher, von Burger schön in Szene gesetzt, freistehend das 3:0 vergab. Durch einen völlig unnötig verursachten Foulelfmeter kam Ettenheim wieder zurück ins Spiel. Jens Enderle verwandelte in der 40. Minute sicher zum 2:1-Anschlusstreffer. Beinahe wäre den Rot-Weißen kurz vor der Pause gar der Ausgleich gelungen, doch Florian Mühlhaus schoss haarscharf daneben.

Kurz nach Wiederbeginn vergab Yannick Schrempp nach einer Ecke das 2:2. Besser lief es auf der anderen Seite. Marc Heizmann flankte und Freddy Burger erzielte auf unnachahmliche Art und Weise das 3:1 – mit der Pike genau in den Knick. In der 55. Minute hätte Marc Heizmann auf Zuspiel von Jonas Wolf eigentlich das 4:1 machen müssen, ballerte aber freistehend drüber. Dann schlief das Spiel etwas ein, ehe sich Ettenheim nochmals aufraffte. Zunächst landete eine missglückte Flanke von Fabio Jörger an der Latte, dann hätte Michael Schwanz das 3:2 machen müssen. SVO-Schlussmann Tobias Armbruster hatte er bereits umkurvt, dann verfehlte er aber das Gehäuse – Glück für die Hausherren. Da Schwanz auch wenig später nach einer Ecke knapp verfehlte und in der 75. Minute an Keeper Armbruster scheiterte, blieb es beim Zwei-Tore-Vorsprung für Oberwolfach. Diesen bauten die Wolftäler in der Schlussphase dann aus. Zuerst traf Simon Dieterle nach feinem Zuspiel von Freddy Burger zum 4:1 ins lange Eck, dann küsste ein Freistoß von Jonas Wolf die Latte und in der letzten Minute köpfte Tobias Sum zum 5:1-Endstand ein.

Die Zweite fegte Ettenheims Reserve mit 11:0 vom Platz. Jürgen Ehrhardt (4), Nico Wegbecher (2), Lukas Springmann (2), Robin Baur, Frank Rauber und Patrick Echle trugen sich in die Torschützenliste ein. Die Dritte bezwang den Tabellenzweiten Fischerbach II mit 5:3 und rückte auf Platz 4 vor. Die Treffer erzielten Thomas Armbruster (2), Jonas Lämmerzahl (2) und Marvin Schmidt.