Oberwolfach holt 1:1 im Bezirksliga-Spitzenspiel

Der SV Oberwolfach sicherte sich im Topspiel beim Tabellenführer SV Oberschopfheim nach einer sehr guten Leistung verdientermaßen ein 1:1-Unentschieden und liegt somit weiter ungeschlagen auf einem tollen zweiten Platz in der Bezirksliga Offenburg. Die Zuschauer sahen ein echtes Spitzenspiel zweier starker Mannschaften, in dem die Oberwolfacher dem Sieg etwas näher waren.

Die Mannen von Trainer Jogi Kehl legten einen echten Blitzstart hin. Freddy Burger bereitete in Minute zwei mustergültig über links vor und Jonas Wolf, seit Wochen in Topform, donnerte das Leder per Direktabnahme unter dem Jubel der zahlreich mitgereisten SVO-Fans genau in den Winkel. Traumtor! Oberschopfheims erste gute Chance hatte Andreas Bürkle in der 8. Minute, doch SVO-Schlussmann Tobias Armbruster entschärfte dessen Schuss nach einer Ecke gekonnt. Tobias Sum schoss auf der Gegenseite in der 15. Minute aus rund 20 Metern knapp links vorbei. Auch Felix Rauber hatte zehn Minuten später sein Visier etwas zu ungenau eingestellt. Pech dann kurz darauf für Jonas Wolf, dessen toller Schlenzer aus 18 Metern von der Unterkante der Latte wieder ins Spielfeld zurücksprang. Auch die Hausherren zeigten immer wieder gut vorgetragene Angriffe, allerdings noch ohne die letzte Konsequenz im Abschluss – bis zur 32. Minute. Nach einer unübersichtlichen Situation im Oberwolfacher Strafraum erzielte Mischa Wenzel den 1:1-Ausgleich für Oberschopfheim. Gleich im Anschluss noch eine gute Gelegenheit für die Schwarz-Gelben, doch Tobias Armbruster parierte gut. Nun waren die Wolftäler wieder dran. Doch weder Freddy Burgers Schuss (37.), noch Philipp Herrmanns Kopfball kurz vor der Pause brachten die erneute Führung.

Direkt nach Wiederbeginn ballerte Jonas Wolf nach Hereingabe von Tobias Sum aus fünf Metern drüber. Simon Wolf vergab nach 48 Minuten im Anschluss an eine Ecke. Aber auch Oberschopfheim war immer wieder gefährlich. Dimitri Holms Versuch, ebenfalls nach einem Eckball, landete knapp drüber. Der Kopfball von Kapitän Andreas Bürkle (52.) strich haarscharf am langen Eck durch. Es folgte eine ausgeglichene und teilweise etwas nickelige Phase ohne nennenswerte Möglichkeiten, ehe Julian Echle nach einem Gewühle in der 75. die letzte nennenswerte Großchance der Partie hatte. Sein Schuss kullerte jedoch knapp links vorbei. In der Schlussphase brachte keine der beiden Mannschaften mehr etwas Zählbares auf die Anzeigetafel, sodass es am Ende beim 1:1-Unentschieden blieb.