Oberwolfach fegt Oberkirch vom Platz

Einen überraschend klaren 6:1-Heimsieg feierte der SV Oberwolfach gegen Landesliga-Absteiger SV Oberkirch. Die Kehl-Elf liegt somit weiterhin auf Platz zwei der Bezirksliga-Tabelle.

Der Beginn der Partie war spektakulär. Wer etwas zu spät kam, verpasste einiges. Schon in der zweiten Minute traf Jonas Wolf mit einem feinen Schlenzer nur die Latte. Im Gegenzug die kalte Dusche für die Hausherren. Jens Reiss traf nach einer der wenigen Unaufmerksamkeiten in der Hintermannschaft der Schwarz-Weißen zum 1:0 für Oberkirch. Doch wiederum bereits im Gegenzug glich der SVO aus. Jonas Wolf legte für Julian Echle quer und dieser netzte zum 1:1 ein. Und es ging weiter Schlag auf Schlag. Freddy Burger bereitete schön für Jonas Wolf vor und dieser vollstreckte im zweiten Versuch zum 2:1 für die Gastgeber. Und damit nicht genug. Jonas Dieterle scheiterte nach Zuspiel von Julian Echle zunächst an Gästekeeper Markus Weber, doch Freddy Burger wuchtete den Abpraller per Kopf zum 3:1 in die Maschen. Und gespielt waren gerade einmal 15 Minuten! Wenig später hätte Oberkirch beinahe verkürzt, doch Viktor Klein verfehlte das Tor haarscharf. Jonas Wolf hätte nach einer halben Stunde erhöhen können, ballerte dem Torwart aus kurzer Distanz aber genau in die Arme. Kurz vor dem Seitenwechsel war Freddy Burger plötzlich frei durch, seinen Lupfer erahnte und parierte Schlussmann Weber jedoch gut.

Nils Springmanns Kopfball aus drei Metern war nach rund einer Stunde die erste große Chance für die Gastgeber im zweiten Durchgang, die Kugel kam aber zu unpräzise auf das Tor. Präziser und erfolgreicher klappte das Oberwolfacher Angriffsspiel in Minute 65. Nach gekonnter Kombination mit Sturmpartner Freddy Burger stand Jonas Wolf frei vor der Bude und markierte das 4:1 für den SVO. Die Partie war nun gelaufen. Von den enttäuschenden Gästen kam in Hälfte zwei kaum noch Gegenwehr. Und so konnte die Kehl-Truppe durch Felix Rauber (75.) und Tobias Dreher (90.) das Ergebnis sogar noch auf 6:1 in die Höhe schrauben. Der SV Oberwolfach wartete mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung auf. Einziger Wermutstropfen war das verletzungsbedingte Ausscheiden von Mittelfeldmotor Jonas Dieterle.