Oberwolfach enttäuscht in Ichenheim

Die Leistungen des SV Oberwolfach sind momentan eindeutig zu wechselhaft. Der 9:1-Gala gegen Seelbach folgte nun ein sang- und klangloses 0:2 bei den keineswegs übermächtigen Sportfreunden aus Ichenheim. In einer unansehnlichen Partie erreichte kein SVO-Akteur Normalform.

Zu Beginn passierte lange Zeit überhaupt nichts. In der 21. Minute fiel dann aus heiterem Himmel die Führung für die Hausherren. Jonathan Reichenbach stand nach einem abgefälschten Schuss mutterseelenallein vor dem Tor und erzielte aus stark abseitsverdächtiger Position das 1:0 für Ichenheim. Dann passierte wieder lange Zeit nichts. Und wieder aus heiterem Himmel stand es auf einmal 2:0 für die Gastgeber. Eduard Fust wollte in der 36. Minute eigentlich Flanken, doch das Leder zappelte plötzlich im langen Eck. Symptomatisch für diese Begegnung, denn herausgespielte Torchancen gab es in Hälfte eins überhaupt keine.

Auch in Durchgang zwei lief beim SVO nach vorne nichts zusammen. Ob es am extrem holprigen Platz oder doch eher an der Marienkäfer-Plage auf dem Ichenheimer Sportgelände lag – man weiß es nicht so genau. Eigentlich war es ein klassischer 0:0-Kick, denn auch die Vorstellung der Heimelf war rein gar nichts für Fußball-Feinschmecker. Aber die beiden glücklichen Tore spielten den Sportfreunden voll in die Karten. So konnten sie abwarten und den SVO auf dem unebenen Geläuf das Spiel machen lassen. Da aber bei den Wolftälern trotz genügend Ballbesitz nach vorne null Komma null klappte, plätscherte das Ganze ohne Höhepunkte vor sich hin. Erst in der 78. Minute schoss Oberwolfachs Tobias Sum in Richtung Tor, verfehlte dieses jedoch ebenso, wie Daniel Schmid fünf Minuten vor Spielende. Weil auch Ichenheim in der Schlussphase eine gute Kopfballchance liegen ließ, blieb es letztlich beim 2:0-Erfolg für die Rot-Weißen.

Auch die Zweite verlor in Ichenheim mit 0:2 und die Dritte zog bei der Welschensteinacher Zweiten gar mit 0:4 den Kürzeren. Kein gutes Wochenende für den SV Oberwolfach!