Oberwolfach diesmal wieder top! 5:2 gegen Lahrer U23

Nach dem dürftigen Auftritt letzte Woche in Ebersweier zeigte sich der SV Oberwolfach diesmal wieder von seiner Schokoladenseite und besiegte die starke U23 des SC Lahr mit 5:2 Toren. Freddy Burger traf stolze viermal.

In der 4. Minute eilte Gästespieler Fadi Ammar Kehloufi alleine auf SVO-Keeper Tobias Armbruster zu, fand in diesem aber seinen Meister. Wenig später verfehlte auf der Gegenseite Tobias Dreher mit seinem abgefälschten Schuss das Ziel nur haarscharf. In Person von Sascha Bohl war auch der SCL mit einem abgefälschten Versuch gefährlich, doch Tobi Armbruster rettet gekonnt. Nachdem Philipp Heitzmann in der 20. Minute per Kopf an Gästekeeper Felix Sehrer scheiterte, klappte es eine Minute später besser. Freddy Burger flankte von links und Tobias Dreher donnerte das Leder am langen Pfosten volley zum 1:0 für die Heimelf in den Winkel. Eine Viertelstunde später schickte Jonas Dieterle den durchgestarteten Freddy Burger auf die Reise. Dieser umkurvte den Lahrer Torhüter und schob zum 2:0-Halbzeitstand ein.

Nachdem der SC durch Harim Makaya und der SVO durch Freddy Burger und Jonas Wolf weitere Chancen liegen ließen, konnte die Verbandsliga-Reserve in der 67. Minute verkürzen. Auf Zuspiel von Makaya konnte der am langen Pfosten freistehende Dimitri Holm zum 2:1 vollenden. Die gutklassige und sehr unterhaltsame Bezirksliga-Begegnung ging nun in ihre entscheidende Phase. In der 73. Minute legte Jonas Dieterle nach einer Wolf-Ecke per Kopf für Freddy Burger auf und dieser erhöhte auf 3:1 für Oberwolfach. Doch fünf Minuten später schaffte Lahr den erneuten Anschlusstreffer. Hakan Ilhan traf mit einem sehenswerten Freistoß aus 20 Metern zum 3:2. Die gelb-rote Karte für Gästeakteur Sascha Bohl in der 83. Minute spielte dem SVO in die Karten. Der daraus resultierende Freistoß von Jonas Wolf landete zwar nur auf der Latte, doch in der verbleibenden Spielzeit nutzten die Gastgeber die Überzahl zur Entscheidung. Freddy Burger schloss einen Konter in der 87. Minute mit dem 4:2 ab. Derselbe Spieler machte zwei Minuten später mit seinem vierten Treffer zum 5:2 alles klar. In der Nachspielzeit vergab Oberwolfach durch Jesco Armbruster, Tobias Dreher und Freddy Burger (Pfosten) noch weitere gute Gelegenheiten. Ein sechster Treffer wäre des Guten aber auch zuviel gewesen.