Mageres 1:1 des SVO in Zell

Der Zeller FV und der SV Oberwolfach trennten sich in einer mäßigen Bezirksliga-Partie mit einem 1:1-Unentschieden. Der eine Punkt hilft keiner der beiden Mannschaften wirklich weiter. Für der SVO vergrößerte sich der Rückstand auf den Zweitplatzierten FV Rammersweier auf satte acht Punkte und die Zeller rutschten nach den Siegen der Konkurrenz im Keller auf den viertletzten Tabellenplatz ab.

In Halbzeit eins war zumeist der Gast das spielbestimmende Team. Die Wolftäler hatten in der 5. Minute nach einem Freistoß eine gute Doppelchance durch Marc Heizmann und Daniel Schmid. Zells Keeper Anzaldi parierte jedoch. Die Heimelf agierte sehr defensiv, war aber nach Kontern oder Standards nicht ungefährlich. Bei einem Freistoß in der 20. Minute musste sich Oberwolfachs Schlussmann Tobias Armbruster mächtig strecken. Wenig später ballerte Janik Lang drüber. Im Gegenzug konnte Anzaldi einen strammen Schuss von SVO-Debütant Jonas Wolf nur mit viel Mühe entschärfen. Dann passierte trotz optischer Überlegenheit der Oberwolfacher lange Zeit wenig vor dem FVZ-Tor. Erst in der 40. Minute vergab Jonas Dieterle in aussichtsreicher Position. Kurz vor der Pause fiel dann überraschend die Führung für die Hausherren. Lucas Halter köpfte nach einem Freistoß zum 1:0-Halbzeitstand ein.

Direkt nach Wiederbeginn drängte die Kehl-Elf auf den Ausgleich. Julian Echle vergab zunächst zwei gute Schusschancen. In der 53. Minute klappte es bei Marc Heizmann dann besser. Der SVO-Stürmer versenkte einen Freistoß wunderbar zum verdienten 1:1-Ausgleich. Bei einem weiteren Freistoß von Freddy Burger zeigte sich Torwart Anzaldi auf dem Posten. Dann kam plötzlich Zell besser auf, spielte nun mutiger nach vorne. Lukas Vollmer schoss nach einem guten Konter über die Hütte, Alexander Becker fand in der 67. Minute in Keeper Armbruster seinen Meister. Dieser sorgte dann mit zwei überragenden Paraden gegen Christoph Gallus (70.) und Vincent Kühn (75.) dafür, dass Oberwolfach nicht in Rückstand geriet. Die beiden letzten Chancen des Spiels hatte SVO-Kapitän Daniel Schmid. Einmal per Kopf und einmal per Fuß – beide Male hielt Yannik Anzaldi. Somit blieb es beim letztlich gerechten Remis, das keinem so richtig etwas bringt.

Der Zweiten reichte ein 0:0 in Zell, um die Tabellenführung zu übernehmen. Nach Toren von Timo Dieterle, Joachim Echle und Marius Obert konnte die dritte Mannschaft einen 3:1-Sieg gegen Welschensteinachs Zweite einfahren.