Letztes Spiel vor der Corona-Pause: Oberwolfachs Zweite mit Kantersieg beim Schlusslicht



Bei der Landesliga-Reserve des FV Langenwinkel fuhr die zweite Mannschaft des SV Oberwolfach im Nachholspiel trotz anfänglicher Probleme einen 8:1-Kantersieg ein und baute somit ihre Tabellenführung aus. Tobias Dreher traf dreimal, Tobias Sum doppelt. Die Mittwochs-Begegnung wird wohl für längere Zeit das letzte Spiel einer SVO-Mannschaft gewesen sein. Bereits zum Wochenende greifen im Amateursport die ab Montag generell geltenden Einschränkungen. Die Landesliga-Partie der Oberwolfacher Ersten beim SV Niederschopfheim fällt somit auch aus.

Zu Beginn des Langenwinkel-Spiels sah die Darbietung seitens des Spitzenreiters wenig souverän aus. So lange die Kräfte reichten, stellte die Zweite des FVL einen unangenehmen Gegner dar. In der 8. Minute ging der Außenseiter auch prompt in Führung, als Vasile Preguza mit einem relativ harmlosen Schuss zum 1:0 traf. Nach einer Viertelstunde glich die SVO-Reserve durch Tobias Dreher nach Zuspiel von Jonas Dieterle zwar aus, tat sich aber weiterhin schwer. Zur Führung bedurfte es einer sehr harten Strafstoßentscheidung nach einem Rempler gegen Tim Springmann. Gabriel Schrempp verwandelte den Elfer in der 23. Minute zum 2:1 für die Wolftäler. Bis zur Pause war das Spiel auf beiden Seiten von vielen Fehlpässen geprägt, Torchancen gab es so gut wie keine.

Nach dem Seitenwechsel konnte das Tabellenschlusslicht Langenwinkel II seine Kompaktheit und Bissigkeit nicht mehr aufrecht erhalten. In der 52. Minute hatte Jonas Dieterle mit einem Kopfball an die Latte noch Pech, fünf Minuten später klingelte es dann aber. Einen feinen Spielzug über Jonas Dieterle und Flankengeber Tobias Sum schloss Julian Echle per Kopf mit dem 3:1 ab. Nun machte sich die läuferische und spielerische Überlegenheit der Oberwolfacher Zweiten immer stärker bemerkbar. Mit dem 4:1 durch Tobias Sum (65.) nach Pass von Tim Springmann war der Widerstand des FVL gebrochen. SVO-Keeper Oliver Mai musste nur noch einmal ernsthaft eingreifen bei einem satten Fernschuss von Octavian Apachitei. Auf der Gegenseite dribbelte sich Tobias Sum gekonnt durch die halbe gegnerische Abwehr (74.), legte für Tobias Dreher quer und es hieß 5:1. Genau dieselbe Szene wiederholte sich zehn Minuten später, als Tobias Dreher zum 7:1 einschob. Dazwischen war Leon Weiß mit einem gefühlvollen Freistoß zum 6:1 erfolgreich. Dann scheiterte der eingewechselte Routinier Daniel Schmid zweimal knapp per Volley und per Kopf. Den Schlusspunkt in einem in der zweiten Hälfte einseitigen Spiel setzte Tobias Sum mit einem abgefälschten Schuss zum 8:1-Endstand eine Minute vor dem Ende.

Die SVO-Spiele am Wochenende finden bereits nicht mehr statt. Dies betrifft neben allen Jugendspielen sowohl die Heimspiele der zweiten und dritten Mannschaft gegen Ohlsbach, als auch das Auswärtsspiel der Ersten beim Landesliga-Zweiten SV Niederschopfheim. „Aus sportlicher Sicht hätten wir gerne gespielt, da wir uns formtechnisch klar im Aufwind befunden haben. Aber im Hinblick auf die Infektionslage macht es natürlich absolut Sinn, den Spielbetrieb bereits am Wochenende auszusetzen und nicht erst ab Montag“, kommentiert SVO-Trainer Jogi Kehl die Absetzung der Spiele im Amateurfußball.