SVO – Hallenortsturnier: Knapper Finalsieg für „Miesle“ gegen die „Klause“

Der große Turnierfavorit FC Miesle hatte beim diesjährigen Hallen-Ortsturnier des SV Oberwolfach am Ende erwartungsgemäß die Nase vorne. Allerdings war das Finale gegen die Wolfsklause eine knappe Angelegenheit. Dritter wurde Kolping, beim Jugendturnier hatte „Freistaat Glaswald“ die Nase vorne. Die Zuschauerränge waren wie immer in den vergangenen Jahren an beiden Turniertagen prächtig gefüllt. Spannende und schnelle Spiele auf ansehnlichem Niveau boten kurzweilige Fußball-Unterhaltung.

Beim Jugendturnier holte sich der „Freistaat Glaswald“ den Titel. Zweiter wurde „Glaswald Freistaat“, gefolgt von den „Popo Piraten“ und den „Schappis“.

Von insgesamt zehn beim Erwachsenen-Turnier gestarteten Mannschaften blieben sechs nach der Vorrunde auf der Strecke. Im ersten Halbfinale zwischen der Wolfsklause und Walkenstein stand es nach regulärer Spielzeit 1:1. Im Siebenmeterschießen setzte sich die Wolfsklause dann durch und zog ins Endspiel ein. Im zweiten Semifinale schlug der FC Miesle die Kolping-Brüder mit 3:2 Toren. Das Spiel um Platz drei entschied Kolping im Siebenmeterschießen gegen Walkenstein für sich. Im großen Finale gingen die Miesle gegen die Wolfsklause früh in Führung. In der Folge lag mehrmals der Ausgleich in der Luft, doch am Ende blieb es in einem engen und spannenden Endspiel beim knappen Erfolg für Vorjahressieger FC Miesle. Torschützenkönig wurde Philipp Heitzmann vom FC Miesle vor Julian Echle von der Wolfsklause.

SVO-Hallenturnier Finale

Foto: Der FC Miesle (vorne) verteidigte seinen Titel durch einen 1:0-Finalsieg gegen die Wolfsklause (stehend).