Klarer Sieg gegen Schlusslicht Auenheim

Dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang besiegte der SV Oberwolfach den Tabellenletzten FV Auenheim klar mit 5:1 Toren. Die Wolftäler bleiben somit auf Platz drei der Bezirksliga-Tabelle – und das in einer Saison, vor der alle Experten dem SVO einen Kampf um den Klassenerhalt bis zum letzten Spieltag prophezeit hatten.

Bereits nach zwei Minuten hätte eine verunglückte Flanke von Nicolas Harter beinahe den Weg ins lange Eck des FVA-Tores gefunden, die nachfolgende Ecke köpfte Daniel Lohrke knapp vorbei. Ein weiter Ball von Torwart Tobias Armbruster landete in der 10. Minute über Umwege bei Stefan Hacker, der wunderschön per Halbvolley zum 1:0 vollstreckte. Doch bereits im Gegenzug war die Führung zunichte. Auenheims Arda Giragos traf mit seinem abgefälschten Distanzschuss zum Ausgleich. Keeper Armbruster verhinderte drei Minuten später das 1:2 gegen den freistehenden Andreas Schulz. Auf der anderen Seite schrammte ein Kopfball von Simon Wolf haarscharf am Pfosten durch und Nicolas Harter, in Halbzeit eins Oberwolfachs Gefährlichster, fand nach feinem Solo in Gästeschlussmann Philipp Kaufmann seinen Meister. Das Chancenverhältnis war in Durchgang eins ausgeglichen, im spielerischen Bereich und in Sachen Defensiv-Verhalten war beim SVO aber noch Luft nach oben. Glück, dass Auenheims Alex Moser nach Vorlage des agilen Schulz aus guter Position drüber ballerte. Bei einer Doppelchance der Gäste in der 37. Minute konnte jeweils in höchster Not ein Abwehrbein klären. Daniel Schmids Außenrist-Schuss ging auf der Gegenseite nur um Zentimeter vorbei und nach Nicolas Harters energischem Alleingang (44.) war beim Torwart Endstation.

Die Heimelf kam zielstrebiger aus der Kabine und mit dem eingewechselten Simon Dieterle war nun mehr fußballerische Qualität im Spiel. Ein sehenswerter 22-Meter-Schuss von Kapitän Daniel Schmid schlug in der 50. Minute zum 2:1 im rechten oberen Eck ein. Doch auch der Gast hatte immer wieder seine Chancen. Sebastian Baas verfehlte nach einer Stunde das Ziel nur knapp. Besser machte es die Klausmann-Elf. Einen schönen Angriff schloss Lukas Hauer auf Vorlage von Simon Dieterle in der 65. Minute mit dem vorentscheidenden 3:1 ab. Nach erneut sehenswerter Kombination und Querpass von Simon Dieterle bugsierte David Erstling wenig später die Murmel beim Rettungsversuch zum 4:1 ins eigene Tor. Die dicke Chance zum Anschlusstor vergab Auenheims Torjäger Schulz, als er in der 70. Minute frei vor dem Gehäuse den Ball an selbigem vorbeischoss. Auch der SVO ließ eine Doppelchance von Stefan Hacker und Marc Heizmann ungenutzt. Dafür halfen die Gäste noch mal mit: ein Auenheimer Rückpass rutschte Torhüter Kaufmann über den Fuß und landete nach 86. Minuten zum 5:1 für Oberwolfach im Netz. Am Schluss hätte es noch deutlicher werden können, doch Philipp Heitzmann traf nur die Latte und Daniel Schmid scheiterte am Pfosten.

Jeweils knappe 1:0-Siege konnten die Reserve-Teams einfahren. Die Zweite schlug Auenheim II durch einen Treffer von Linus Schillinger und die Dritte gewann gegen Hornberg II durch das goldene Tor von Marius Obert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.