Kirnbach verdienter Derby-Sieger bei der SVO-Reserve

Im Kreisliga-A-Derby zwischen der zweiten Mannschaft des SV Oberwolfach und der Ersten des FC Kirnbach verließen die Gäste als verdienter Sieger den Platz. Der personell geschwächte SVO erwischte keinen guten Tag und half dem FCK zudem beim Toreschießen kräftig mit.

Nach rund zehn Minuten fälschte Nikolas Echle einen harmlosen Schuss unhaltbar zum 1:0 für den FC Kirnbach ins eigene Tor ab. Wenig später parierte SVO-Keeper Oliver Mai gut gegen Chanty Mounivong. Bei der Heimelf ging in dieser Phase kaum etwas nach vorne, lediglich ein Kopfball von Timo Dieterle versprühte Gefahr. Auf der anderen Seite war nach einem Kirnbacher Konter erneut Oli Mai zur Stelle, diesmal hielt er gegen Patrick Gutmann. Auch beim Kopfball von Gutmann in der 30. Minute war der Schlussmann der Gastgeber auf seinem Posten. Das kuriose 0:2 fiel ohne Beteiligung eines FCK-Spielers. Bei einem Rettungsversuch infolge eines riskanten Rückpasses schoss der Torwart den eigenen Verteidiger an, von wo aus das Leder ins Tor trudelte. Beim Eishockey würde der Stadionsprecher folgendes vermelden: 34. Spielminute, Tor für den FC Kirnbach. Auf Zuspiel der Nr. 12 Patrick Santos und der Nr. 1 Oliver Mai war der Torschütze der Spieler mit der Nr. 3 Nikolas Echle. Wohlgemerkt alles Akteure des SVO! Die Truppe von Coach Rainer Fleig war sichtlich geknickt und musste noch vor der Pause den dritten Gegentreffer hinnehmen. Chanty Mounivong durfte nahezu ungestört durch die Oberwolfacher Hintermannschaft spazieren und zum 0:3-Halbzeitstand einschieben.

In Durchgang zwei steigerte sich die Heimelf deutlich. Nachdem zunächst Patrick Santos (54.) und Jürgen Ehrhardt (58.) sehr gute Chancen liegen ließen, klappte es in der 64. Minute endlich. Nach schöner Vorarbeit von Christian Feger traf Jürgen Ehrhardt sehenswert zum 1:3-Anschlusstor. Wenig später ballerte Christian Feger drüber. Auf der Gegenseite boten sich den Gästen gegen einen aufgerückten SVO immer wieder Räume zum Kontern. Allerdings traf Mounivong eine Viertelstunde vor Schluss das leere Tor nicht und Fabian Staiger verzog wenig später freistehend. Die große Chance, das Ganze noch mal spannend zu machen, vergab Jürgen Ehrhardt in der 81. Minute per Kopf. Für die Gäste scheiterte der eingewechselte Trainer Mike Seidel in der Schlussphase am Pfosten. Es blieb beim verdienten 3:1-Sieg der Kirnbacher.

Oberwolfachs Dritte und Kirnbach II trennten sich 2:2. Für den SVO trafen Thomas Armbruster und Johannes Echle.
Die Damen des SVO gewannen nach Toren von Ronja Mayer und Franziska Hilberer mit 2:0 in Ettenheimweiler und sind nun sogar Tabellenführer der Kreisliga A.