Jahreshauptversammlung 03.07.2015

Sportverein Oberwolfach ist gut aufgestellt

Jeder zweite Oberwolfacher ist Mitglied im SV Oberwolfach. Die Erfolgsgeschichte des 1948 gegründeten Vereins wurde am Freitagabend in der sehr gut besuchten Hauptversammlung mit den Berichten der hoch motivierten Vorstandsmitglieder und einem zuversichtlichen Ausblick des Vorsitzenden, Otmar Fleig, um ein weiteres Kapitel fortgeschrieben.

Von den insgesamt 1.353 Mitgliedern sind 857 als Aktive registriert. Bei den 496 passiven Mitgliedern handelt es sich um Freizeitsportler bzw. ehemalige Aktive vor allem der Fußballabteilung. Aus diesem Kreis kommen auch die meisten der sechs Ehrenmitglieder, die Otmar Fleig in der Versammlung begrüßen konnte. Zu dieser honorigen Runde gesellte sich auch der ehemalige Vorsitzende, Karl-Otto Bonath. Im Rahmen des Gedenkens für die verstorbenen Mitglieder wurde von mehreren Seiten vermerkt, wie schwer es ist, in den vielfältigen Einsatzbereichen Ersatz für das unvergessene Ehrenmitglied Günter Scherer zu finden.

In Anbetracht der großen Hitze wurden die Berichte der Vorstandsmitglieder recht zügig vorgetragen. Schriftführerin Sabine Weiß ließ alle herausragenden Ereignisse und Veranstaltungen in lebendigem Vortrag nochmal Revue passieren. Viel anerkennender Beifall wurde anschließend auch dem jungen Hauptkassier Benjamin Heitzmann zuteil. Trotz immenser Vielfalt der Einzelposten und einem Umsatz im 200.000 – Euro-Bereich verstand er es, den Überblick auf die Gesamtbilanz transparent zu vermitteln. Durch die Sanierung des Clubhauses sind die Reserven gänzlich aufgebracht worden.

Fußball-Abteilungsleiter Manuel Harter analysierte nochmals die Tabellenstände aller fünf Mannschaften. Mit den Vorstandskollegen aus dem Fußballbereich, Otmar Fleig, Franz Wild, Frank Rauber und Daniel Spinner teilte er den Optimismus, die neue Saison erfolgreich zu meistern. In der abgelaufenen Saison war die erste Mannschaft wiederholt in der ersten Tabellenhälfte präsent, obwohl man wegen den vielen Verletzungen dreißig Spieler einsetzen musste. Gelegentlich war die auf dem Spielfeld agierende Elf im Durchschnitt gerade mal zwanzig Jahre alt! Dankbaren Beifall gab es bei dieser Gelegenheit für sämtliche Betreuer und Trainer und ganz besonders dem seit einem Jahr erfolgreich für den SVO tätigen Jogi Kehl aus Hofstetten. Dass es in Oberwolfach auch gut um den Nachwuchs steht, wurde aus dem flotten und humorvoll aufgepeppten Bericht von Jugendleiter Daniel Spinner deutlich. Sage und schreibe elf Mannschaften sind ein beredter Beweis für die spitze Jugendarbeit im SVO. Die A-Jugend spielte gar erfolgreich in der Landesliga. Und dass man mit dieser Methode der Schulung und Förderung des eigenen Nachwuchses noch immer gut fährt, zeigt, dass erneut vier Talente aus den eigenen Reihen allerbeste Aussichten haben, in Oberwolfachs erste Garnitur integriert zu werden. Mit Stolz verwies der Vorsitzende bezüglich der Neuzugänge auf die bewährte Vereinsstrategie: „Alle Neuzugänge kommen aus der eigenen „Schmiede“ plus einem Rückkehrer aus demselben Jahrgang!“ Es sind dies Nils Springmann, Manuel Groß, Steffen Wild und Freddy Burger sowie Rückkehrer Nathanael Müller.

Juliane Erhardt vertritt in der Vorstandschaft eine stattliche Zahl auf dem Sektor Turnen und Karate im SVO Aktive. Derzeit trainieren neun Frauenriegen. Auch Zumba und Rückgymnastik zählen zum Angebot des SVO. Regelmäßig beteilige man sich an Kinderturnfesten. Im Bereich Karate kämpfen sich unter der Regie von Michael Franki mit Disziplin und harten Training junge Sportler Dan um Dan nach oben. Wiederholt hat man Kostproben des exzellenten Könnens in dieser Sportart bei verschiedenen öffentlichen Auftritten präsentiert. Die Graduierung zum ersten Dan von Julia Dieterle, Verena Hauser und Roland Jehle wurde bei der Jahresfeier zum Anlass für eine besondere Ehrung genommen. Lydia Schillinger hatte vom Schwarzwaldturngau zu Beginn dieses Jahres bei der Jubiläumsveranstaltung in Schiltach die silberne Ehrennadel bekommen.

Schon einleitend hatte Vorsitzender Otmar Fleig den Riegenführerinnen und Betreuern gedankt: „Mit und von eurem Einsatz lebt der SVO!“ Der Dank galt auch allen Kolleginnen und Kollegen im Vorstand: „Unser Team zieht an einem Strang!“

Geehrt wurden zum Abschluss die aktiven Fußballer Marco Harter, Patrick Santos und Daniel Schmid mit der silbernen Ehrennadel für je 250 Pflichtspiele im Dress des SVO. Die silberne Ehrennadel des Verbandes erhielt Norbert Haas. Nach einer langen aktiven Phase in der ersten Mannschaft des SVO ist er nun schon seit zehn Jahren Jugendtrainer. Zugleich ist er ein bemerkenswerter Aktivposten im Hinblick auf jegliche Arbeitseinsätze im Verein.

SVO Vorstand_Ehrungen JHV.2015

Alexandra Wild durfte als Glückwunsch für das zehnjährige Bestehen der Frauenfußballmannschaft ein Geschenk für die gesamte Mannschaft in Empfang nehmen.

Quelle: Schwabo, HansGottfried Haas