Harmloser SVO verliert in Stadelhofen




Der SV Oberwolfach musste sich bei Tabellenführer SV Stadelhofen mit 0:2 geschlagen geben. Die Niederlage ging unter dem Strich zwar in Ordnung, war aber dennoch unnötig. Bei beiden Gegentoren half die Kehl-Elf kräftig mit. Zudem fehlte den Wolftälern wie schon in den letzten Spielen die nötige Durchschlagskraft in der Offensive.

Aber auch die Heimelf brannte beileibe kein Offensiv-Feuerwerk ab und so dauerte es fast 25 Minuten, ehe Oberwolfachs Lukas Hauer für den ersten Torschuss der Partie sorgte. Auch Jonas Wolf verzog nach einem Konter. Auf der Gegenseite köpfte Kapitän Patrick Ringwald drüber. Die bis dato beste Chance des Spiels hatte Freddy Burger in der 35. Minute. Nach einem schnörkellosen Spielzug über Felix Rauber und Jonas Wolf war der Abschluss des freistehenden SVO-Stürmers jedoch zu harmlos und somit kein Problem für Stadelhofens Keeper Joachim Schnurr. Der SVS hatte durch Nico Schwab in Minute 40 eine gute Schusschance, doch Gästekeeper Tobias Armbruster parierte. Praktisch mit dem Pausenpfiff gingen die Gastgeber in Führung. Nach einer Ecke konnte SVO-Torhüter Armbruster den Ball nicht richtig klären, die folgende Hereingabe bugsierte Ringwald zum 1:0 ins Netz.

Auch der zweite Durchgang verlief relativ ereignisarm. Vor den Toren passierte fast nichts Prickelndes. Eigentlich war es ein klassisches 0:0-Spiel. In der 66. Minute brachte dann Schiedsrichter Christian Schnurr Farbe ins Spiel, als er Oberwolfachs Tobias Sum für ein leichtes Nachhaken eine völlig überzogene rote Karte zeigte. Wenig später konnte Stadelhofen erhöhen, wieder unter gütiger Mithilfe des SVO. Nach einem langen Ball lenkte Nils Springmann beim Rettungsversuch den Ball an seinem herauslaufenden Torhüter vorbei genau in den Lauf von SVS-Stürmer Anton Roth, der das Leder zum 2:0 nur noch ins leere Tor schieben musste. In der Folge mühte sich der Gast zwar auch in Unterzahl um eine Resultatsverbesserung, doch in der Offensive blieb vieles Stückwerk. Hinten verhinderte Philipp Herrmann fünf Minuten vor dem Ende auf der Linie den dritten Gegentreffer. So blieb es letztlich beim 2:0-Erfolg für den SV Stadelhofen.


SV Stadelhofen – SV Oberwolfach 2:0 (1:0)

SV Stadelhofen: Schnurr – Distelzweig, Kirn, M. Wörner, Schindler (70. P. Wörner), Huber (56. Roth), Schmider, Ringwald, Schwab (89. Salihu), Zimmerer (46. Süme), Ell.

SV Oberwolfach: T. Armbruster – J. Armbruster, J. Wolf, Dreher, Sum, Burger (82. Schrempp), N. Springmann (86. T. Springmann), Rauber (46. Herrmann), P. Heitzmann (76. L. Springmann), Hauer, Boser.

Schiedsrichter: Christian Schnurr (Kappelrodeck)
Zuschauer: 270 
Tore: 1:0 Ringwald (45.+1.), 2:0 Roth (68.)