Glanzloser Pflichtsieg des SVO in Nordrach

Der SV Oberwolfach gewann trotz erheblicher Startschwierigkeiten am Ende standesgemäß beim Schlusslicht ASV Nordrach mit 3:0 und bleibt damit vorerst an der Spitze der Bezirksliga-Tabelle. Allerdings hat Konkurrent Freistett aktuell zwei Spiele weniger absolviert.

In der ersten Halbzeit verkauften sich die noch punktlosen Hausherren recht teuer. Die Elf von Trainer Thomas Granzow machte die Räume auf dem kleinen Platz eng, verteidigte leidenschaftlich und setzte auch vorne hin und wieder Nadelstiche. Den Aktionen des SVO fehlten zunächst oftmals das Tempo und die notwendige Präzision, um aus dem Übergewicht an Spielanteilen Kapital schlagen zu können. Lediglich zwei Schüsse von jenseits des Strafraums durch Jonas Dieterle und Julian Echle sorgten in der Anfangsphase für Gefahr. Für Nordrach hatte dann zuerst Pirmin Repple (18. und 22.) zwei gute Chancen, dann verfehlte ein Schuss aus der Distanz von Christof Walter das Ziel nur knapp. Von der SVO-Offensive war kaum etwas zu sehen, erst in der 45. Minute hechtete Christian Dieterle nach einer strammen Volley-Flanke von Jonas Dieterle haarscharf am 0:1 vorbei.

Die Kabinenpredigt von Coach Jogi Kehl nach einem schwachem ersten Durchgang seiner Jungs schien gefruchtet zu haben, denn in der 51. Minute ging Oberwolfach in Führung. Philipp Heitzmann zog eine Freistoßflanke nach innen und Christian Dieterle nickte zum 0:1 ein. Nun war der Bann gebrochen und die Kombinationen liefen flüssiger. Einem schönen Spielzug über Philipp Heitzmann und Tobias Sum setzte Daniel Lohrke in der 66. Minute mit dem Tor zum 2:0 die Krone auf. Dann verballerte Julian Echle zwei Riesenchancen, ehe Philipp Heitzmann einen tollen Freistoß zum 3:0 in die Maschen donnerte. Da Jürgen Mosmann für die Heimelf in der Nachspielzeit ebenfalls per Freistoß eine Ergebniskosmetik hauchzart verpasste, blieb es beim mühsamen, aber letztlich verdienten 3:0-Auswärtssieg des SVO.

Die Zweite gewann in Nordrach mit 5:0. Für den SVO trafen Nico Wegbecher (2), Patrick Echle, Thomas Heitzmann, sowie ein Nordracher per Eigentor. Die Dritte verlor bei der Reserve unserer Freunde von Ankara Gengenbach mit 2:4 Toren und wurde mal wieder (wie jedes Jahr) so richtig grandios verpfiffen. Mit sportlicher Fairness hat das Ganze leider überhaupt nichts mehr zu tun! Florian Maier und Marvin Schmid waren für die tapferen SVO-Kicker erfolgreich.