Furioser 4:1-Derbysieg der SVO-Reserve gegen Schapbach

Trotz eines frühen Rückstandes konnte die zweite Mannschaft des SV Oberwolfach einen historischen 4:1-Heimsieg im Kreisliga-A-Derby gegen die erste Mannschaft des SV Schapbach feiern. Oldie Jürgen Ehrhardt gelang vor prächtiger Zuschauerkulisse ein Doppelpack.

Die Flutlicht-Partie am Samstagabend war keine zehn Minuten alt, da lagen die Gäste aus Schapbach bereits in Front. Einen haltbaren Distanzschuss von David Müller ließ der ansonsten gute SVO-Schlussmann Oliver Mai zum 0:1 passieren. Doch die Elf von Trainer Daniel Schmid ließ sich dadurch nicht aus der Bahn werfen, spielte selbstbewusst weiter und schaffte schon wenige Minuten später der Ausgleich. Nach einer Ecke und anschließendem Getümmel war Linus Schillinger zur Stelle und bugsierte das Leder zum 1:1 ins Tor. In der 20. Minute verpasste Jürgen Ehrhardt nach Vorarbeit von Marc Heizmann in der Mitte knapp. Doch die Führung der Gastgeber sollte nicht mehr lange auf sich werten lassen. Wieder bereitete Marc Heizmann über außer vor und Jürgen Ehrhardt vollstreckte zur 2:1-Führung für Oberwolfach. In einer weitestgehend ausgeglichenen Partie hatte auch der SV Schapbach seine Chancen, doch die Versuche von Julian Krauth (40.) und David Müller (44.) gingen vorbei beziehungsweise drüber.

Nach dem Seitenwechsel wirkte der SVO etwas wacher und kam immer wieder über das Duo Marc Heizmann und Jürgen Ehrhardt zu Chancen. Ehrhardt ballerte nach einem Konter in der 56. Minute aber drüber. Wenig später klappte es jedoch besser: Julian Echle flankte und Jürgen Ehrhardt erzielte per Kopfball unter dem großen Jubel der vielen SVO-Fans das 3:1 für die Gastgeber. In der Folge zeigte Schapbach mehr Biss und drängte auf den Anschlusstreffer. Einen Schuss von David Müller (61.) lenkte Oberwolfachs Torhüter an den Pfosten. Derselbe Spieler hatte in Minute 75 Pech, als sein guter Versuch nur den Außenpfosten küsste. Die Heimelf hielt aber bravourös dagegen, war an diesem Tag einfach effektiver im Ausnutzen der Möglichkeiten und sorgte in der 83. Minute für die Entscheidung. Einen Freistoß von Robin Baur aus dem Halbfeld köpfte Nikolas Echle zum 4:1-Endstand über den Innenpfosten ins Netz. Der Widerstand der Gäste war nun erloschen. Am Ende fiel der Sieg der SVO-Reserve zwar einen Tick zu hoch aus, aufgrund des großen Kampfes und der guten Chancenverwertung war er jedoch verdient.

Das Spiel der Dritten gegen Schapbach II wurde verlegt auf Mittwoch, dem 17. Oktober (19.30 Uhr).