Erste SVO-Tests mit Licht und Schatten


Der SV Oberwolfach befindet sich mitten in der Vorbereitung auf seine zweite Landesliga-Saison. In den drei bisherigen Testspielen zog der Vorjahres-Dritte zwar durchweg den Kürzeren, jedoch waren die Gegner hochkarätig und die Leistungen trotz der Niederlagen teilweise richtig gut.

„Die Ergebnisse interessieren mich zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung überhaupt nicht“, sagt SVO-Coach Jogi Kehl. „Wichtig ist, dass wir aktuell viel ausprobieren können im Hinblick auf die kommende Runde.“ Entsprechend viele Spieler kamen in den bisherigen Partien auch zum Einsatz. Beim starken Verbandsliga-Aufsteiger SF Elzach-Yach verloren die Wolftäler zwar glatt mit 0:3, zeigten dennoch speziell in Halbzeit eins gute Ansätze. Allerdings fehlte vorne die Durchschlagskraft und hinten wurde der Gegner durch individuelle Fehler zum Toreschießen eingeladen. Ähnlich verhielt es sich beim Duell mit dem württembergischen Landesligisten SV Wittendorf, wo der SVO nach guter erster Hälfte und dem Führungstreffer durch Jonas Dieterle in Durchgang zwei abbaute und noch mit 1:2 verlor. Gegen den SC Lahr, vergangene Saison Fünfter in der Verbandsliga, sahen die Zuschauer in Oberwolfach trotz der 0:2-Niederlage eine über weite Strecken gute Vorstellung ihrer Schwarz-Weißen. „Defensiv haben wir es gegen Lahr bis auf wenige Ausnahmen sehr gut gemacht. Allerdings nutzt ein Gegner von dieser Qualität unsere wenigen Fehler in der Rückwärtsbewegung eben gnadenlos aus“, analysiert SVO-Trainer Jogi Kehl.

In den kommenden Tagen stehen zwei weitere Testspiele auf dem Programm. Am Donnerstag (30. Juli) spielen die Wolftäler um 19.00 Uhrbeim Bezirksligisten SV Haslach und am Samstag (1. Augustum 17.00 Uhr beim Kreisliga-A-Vertreter FV Zell-Weierbach.