Erste baut Serie aus, SVO-Reserve verliert Derby

Die erste Garnitur des SV Oberwolfach baute durch einen glatten 3:0-Erfolg gegen den Tabellenvierten FV Unterharmersbach ihre beeindruckende Serie auf sieben Siege in Folge aus und bleibt weiterhin auf Rang fünf der Bezirksliga-Tabelle. Die Reserve musste im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga A einen Rückschlag hinnehmen, verlor das Derby beim Tabellenzweiten FC Kirnbach mit 2:3 Toren, steht aber weiterhin knapp über dem Strich.

Der Erste zeigte eine spielerisch gute Vorstellung. Zwar hatte Unterharmersbach im ersten Durchgang zwei gute Kopfballchancen durch Stefan Schwarz, doch die Mehrzahl an Möglichkeiten besaß der SVO. Beispielsweise parierte Gästekeeper Sascha Hug einen Kopfball von Steffen Wild glänzend. In der 34. Minute klappte es besser. Julian Echle legte für Freddy Burger quer und dieser schob das Leder zum 1:0 ins leere Tor. Die knappe Pausenführung war verdient und hätte deutlicher ausfallen können. Kurz nach der Pause erhöhte A-Junioren-Leihgabe Hannes Obert auf 2:0. Nach Flanke von Steffen Wild ließ er seinen Bewacher aussteigen und traf ins lange Eck. Die Kehl-Elf zeigte teilweise sehenswerten Fußball, die Gegenwehr der Gäste hielt sich mit zunehmender Spieldauer aber auch immer stärker ins Grenzen. Logische Folge war der sehenswerte Treffer zum verdienten 3:0-Endstand in der 69. Minute. Nach einem langen Ball war Philipp Heitzmann frei durch und überlupfte den Torhüter gekonnt. Der Pass kam vom eingewechselten Thomas „Ketchup“ Heitzmann der seine aktive Laufbahn im stolzen Alter von 40 Jahren nach der Saison beendet. Ebenfalls seine Kickschuhe an den Nagel hängen, zumindest in der ersten Mannschaft, wird Abwehrrecke Christian „Stollen“ Dieterle, dessen Auswechslung mit großem Jubel und stehenden Ovationen begleitet wurde.

Nicht so gut lief es für die zweite Mannschaft des SVO beim Derby in Kirnbach. Nachdem Oberwolfach die druckvolle Anfangsphase der Gastgeber überstanden hatte, fand die Truppe von Rainer Fleig besser ins Spiel und ging in der 21. Minute durch Lukas Springmann mit 1:0 in Führung. Doch der FCK drehte das Spiel durch Tore von Lukas Wiedmaier (29.) und Patrick Gutmann (38.) und ging seinerseits in Front. Aber bereits im Gegenzug (39.) gelang dem gut spielenden A-Junior Felix Rauber nach einem beherzten Antritt der 2:2-Ausgleich. Das letzte Wort in einer unterhaltsamen ersten Halbzeit hatten aber die Hausherren. Sie nutzten eine Schlafmützigkeit in der Oberwolfacher Hintermannschaft und erzielten nach einem langen Einwurf mit dem Pausenpfiff das 3:2. Erneut war Patrick Gutmann der Torschütze. Auch nach der Pause gab es Chancen auf beiden Seiten. Allerdings brachte keine der beiden Mannschaften mehr etwas Zählbares zustande. Der SVO war in der Offensive nicht so druckvoll wie in den letzten Wochen. Nach einem Foul an Jürgen Ehrhardt hätten die Wolftäler gerne einen Elfer gehabt, der Schiedsrichter sah das Vergehen jedoch außerhalb des Strafraums. So blieb es letztlich beim 3:2 für die Heimelf. Wenngleich die Kirnbacher für einen Tabellenzweiten keine Bäume ausgerissen haben, so waren sie doch einen Tick cleverer und das eine Tor besser. Der knappe Sieg war unter dem Strich nicht unverdient. Der SVO verlor nicht nur das Spiel, sondern auch noch Simon Wolf per gelb-roter Karte, was im Hinblick auf das nächste Spiel sehr schmerzt.

Die Dritte gewann bei Kirnbachs zweiter Mannschaft nach einem Doppelpack von Nikolas Echle mit 2:1.