Effektiver SVO bleibt Tabellenführer

Fünf Spiele, fünf Siege – der SV Oberwolfach bleibt auch weiterhin ohne Punktverlust an der Tabellenspitze der Bezirksliga. Es läuft einfach momentan rund bei der Elf von Trainer Jogi Kehl. In Ettenheim taten sich die Wolftäler lange Zeit schwer, siegten am Ende jedoch dank einer guten Chancen-Verwertung und starken Standards klar, aber zu hoch mit 4:0.

Zu Beginn fand der SVO überhaupt nicht in die Partie. Die Hausherren waren giftiger und oftmals einen Schritt schneller. Der flinke Jan-Luca Schindler sorgte über links immer wieder für Gefahr. Bei Möglichkeiten von Michael Schwanz und Florian Mühlhaus war Gästekeeper Tobias Armbruster jedoch auf seinem Posten. Im Laufe der ersten Halbzeit stellte sich die Hintermannschaft des SVO besser auf das Offensivspiel der Hausherren ein. Das eigene Angriffsspiel war aber bislang nicht vorhanden. Der FVE stellte weiterhin die agilere Mannschaft, den Gästen gelangen nach vorne kaum erfolgversprechende Aktionen. Und dennoch ging Oberwolfach in der 40. Minute aus dem Nichts in Führung – unter gütiger Mithilfe eines Etteheimers. Pascal Oldag vollstreckte nach einem Freistoß von Philipp Heitzmann in Mittelstürmer-Manier zum 1:0 für den SVO ins eigene Tor. Beinahe wäre im Gegenzug ebenfalls per Eigentor der Ausgleich gefallen, doch bei Simon Wolfs verunglücktem Klärungsversuch rettete die Latte.

Kurz nach Wiederbeginn hatte Ettenheim die große Gelegenheit zum Ausgleich. Michael Schwanz war plötzlich frei durch, scheiterte aber am glänzend reagierenden Tobias Armbruster. Den aussichtsreichen Nachschuss setzte Florian Mühlhaus daneben. Besser machte es Philipp Heitzmann auf der anderen Seite. Der Mittelfeldspieler versenkte in der 56. Minute einen sehenswerten Freistoß zum 2:0 in den Maschen. Als Freddy Burger fünf Minuten später eine Freistoß-Flanke von Philipp Heitzmann per Kopf zum 3:0 ins lange Eck verlängerte, war die Entscheidung gefallen. Der FVE ließ nun die Köpfe hängen und fiel lediglich noch durch das eine oder andere Frust-Foul auf. Der SVO spielte das Ganze in der letzten halben Stunde souverän runter. Die gute Defensive ließ nix mehr zu und vorne legte Daniel Schmid sogar noch den vierten Treffer nach. Eine Ecke von Jonas Dieterle köpfte der Kapitän zum 4:0 ein. Tobias Dreher und Philipp Heitzmann hätten sogar noch erhöhen können, Ettenheims Torhüter Lukas Dilli hielt jedoch zweimal glänzend. So blieb es am Ende beim etwas zu hohen 4:0-Erfolg des SVO.

Bereits am Mittwoch, dem 23.09. treffen beide Teams im Achtelfinale des Bezirkspokals erneut in Ettenheim aufeinander.

Die Zweite siegte bei der FVE-Reserve dank Treffern von Jonas Dattenberg (2) und Nils Springmann mit 3:1 Toren. Bereits unter der Woche verlor die Dritte trotz der 1:0-Führung durch Michael Opitz bei der DJK Welschensteinach II mit 1:2.