Doppelsieg für die Oberwolfacher Fußballer

Den achten Sieg in Folge holte sich die erste Mannschaft des SV Oberwolfach im letzten Saisonspiel beim Tabellendritten SC Offenburg. Nach dem 2:1-Auswärtserfolg belegt die Truppe von Coach Jogi Kehl in der Abschlusstabelle der Bezirksliga einen hervorragenden fünften Rang. Die Zweite feierte einen eminent wichtigen 2:1-Heimsieg gegen den SV Steinach, ist aber einen Spieltag vor Schluss noch immer nicht gerettet. Zum Klassenerhalt in der Kreisliga A Süd benötigt die SVO-Reserve im letzten Saisonspiel in Hornberg zumindest noch einen Zähler.

Die Anfangsphase beim tabellarisch bedeutungslosen Spiel in Offenburg gehört ganz klar den Gastgebern. Bereits in den ersten Minuten ließ der SCO zwei ganz dicke Chancen liegen, ehe Steve Blessing in der 7. Minute einen Querpass zum 1:0 einschob. Nun wachte der SVO auf, stand hinten sicherer und legte im Spiel nach vorne einen Zahn zu. Der Lohn war der Ausgleich durch Philipp Heitzmann, der eine Hereingabe von Steffen Wild nach einer Viertelstunde zum 1:1 ins Tor donnerte. Freddy Burger hatte noch eine gute Möglichkeit, scheiterte aber an Keeper Marco Anzalone. Da aber auch der SC Offenburg noch die eine oder andere Chance hatte, kann man unter dem Strich von einer ausgeglichenen ersten Halbzeit und von einem gerechten Remis zur Pause sprechen. In Durchgang zwei hatte der Gast Vorteile. Die spielfreudigen Wolftäler ließen wenig zu, spielten teilweise gut nach vorne, ließen aber manchmal den letzten Punch vermissen. Nach Pass von Philipp Heitzmann vergab Julian Echle etwas überhastet die mögliche Führung. In der 73. Minute klappte es dann aber. Erneut steckte Philipp Heitzmann für Julian Echle durch, der sich dieses Mal Zeit nahm und sicher zum 2:1 für Oberwolfach vollstreckte. In der verbleibenden Spielzeit brannte nichts Nennenswertes mehr an und so blieb es beim letztlich nicht unverdienten 2:1-Erfolg für die Schwarz-Weißen.

Nach der knappen Derby-Niederlage beim FC Kirnbach in der Vorwoche musste die zweite Mannschaft gegen Steinach gewinnen, um am letzten Spieltag in Hornberg aus eigener Kraft den Klassenerhalt in der Kreisliga A schaffen zu können. In einer ausgeglichenen Partie ging es meist hin und her. Die Fleig-Truppe zeigte von Beginn an Biss und hatte durch einen Lattentreffer von Jürgen Ehrhardt nach einer Viertelstunde die erste große Möglichkeit. Auf der Gegenseite vergab Robin Blum zwei ganz dicke Dinger, beide Male war SVO-Schlussmann Oli Mai auf dem Posten. In der 34. Minute jubelten die Hausherren. Marc Heizmann brachte die Oberwolfacher Reserve durch einen sehenswerten Freistoß mit 1:0 in Front, was auch der Halbzeitstand war. In Durchgang zwei hatte der SVO zunächst ein Chancenplus. Linus Schillinger war jedoch zu überrascht (47.), Lukas Springmanns Schuss hielt Gästekeeper Mario Echle bravourös (51.), Jürgen Ehrhardt kam nicht richtig hinter den Ball (63.) und Marc Heizmann (66.) übersah den besser postierten Mitspieler. Mit zunehmender Spieldauer machte jedoch der Gast aus Steinach immer mehr Druck. Die Armbruster-Elf schenkte dem SVO nichts, drängte auf den Ausgleich, hatte auch Chancen durch Robin Blum und Julian Neumaier, aber kein Schussglück. Die Heimelf suchte ihr Heil in Kontern. Marc Heizmann vergab zunächst frei per Lupfer, machte in der 82. Minute dann aber das wichtige 2:0. Auf Zuspiel von Jürgen Ehrhardt versenkte der Stürmer das Leder genau im Winkel. Doch der SVS gab nicht auf. In der 84. Minute köpfte Thomas Ketterer den 2:1-Anschlusstreffer für Steinach. Bis zum Schlusspfiff hatte Oberwolfach II noch einige bange Momente zu überstehen, brachte den knappen 2:1-Sieg aber mit viel Leidenschaft über die Zeit.

Die Dritte verlor gegen die Steinacher Zweite mit 1:2 Toren. Für den SVO konnte lediglich Marcel Dieterle einnetzen.