Der TuS setzt sich die Hallenkrone auf

Bereits zum 19. Mal veranstalteten die „Alten Herren“ des SV Oberwolfach ihr mittlerweile traditionelles Dreikönigs-Hallenturnier in der „Wolftalsporthalle“. Den Titel schnappten sich diesmal die AH-Kicker vom TuS Kinzigtal, gefolgt vom SC Kaltbrunn und dem gastgebenden SVO.

Neben den Hausherren nahmen wie immer die Teams aus Kirnbach, Biberach, Kaltbrunn, Oberharmersbach, sowie die AH des TuS Kinzigtal teil. Diese Zusammensetzung des Teilnehmerfeldes hat nun seit vielen Jahren Bestand, was unter den Akteuren für eine besonders freundschaftliche Atmosphäre sorgt.

Gespielt wurde im Modus „jeder gegen jeden“ und am Ende hatten die Halbmeiler mit zehn Punkten knapp die Nase vor dem SC Kaltbrunn und dem SV Oberwolfach mit jeweils neun Punkten. Vierter wurde Biberach, gefolgt vom FC Kirnbach und vom SV Oberharmersbach. Wie knapp das Ganze zuging, zeigte das letzte Turnierspiel zwischen Kinzigtal und Kirnbach. Hätten die Kirnbacher gewonnen, wären sie der Turniersieger gewesen. Durch die Niederlage blieb dem FCK lediglich Platz fünf. Der TuS dagegen wurde Erster, auch dank der Treffer vom besten Torschützen des Turniers, Dennis Kern.

Nach jedem Spiel fand auch immer ein Duell der beiden Gegner in einem Gaudi-Wettbewerb statt. Dieses Jahr mussten die Teams mit Hilfe eines Trampolins den Ball per Dunking in einem Basketballkorb versenken. Aus diesem separaten Wettbewerb ging der SC Kaltbrunn als Sieger hervor.

Das traditionelle gemeinsame Abendessen aller Teams fand nach dem Turnier im Clubhaus des SVO statt, wo AH-Repräsentant und Turnier-Chef Thomas Springmann nach dem Gaumenschmaus – dieses Mal standen Bratwürste mit Kartoffelsalat auf der Speisekarte – die Siegerehrung wie immer äußerst humorvoll zelebrierte. Das gesellige Beisammensein dauerte bei einigen Kickern bis tief in die Nacht hinein an.

Foto: Die siegreiche AH-Mannschaft des TuS Kinzigtal.