Das Oberwolfacher Pokalmärchen geht weiter

Das Pokalmärchen des SV Oberwolfach geht weiter. Durch einen verdienten 3:2-Heimsieg gegen den SV Weil zog die Elf von Trainer Jogi Kehl ins Viertelfinale des Südbadischen Vereinspokals ein. Es war für den Landesligisten in diesem Wettbewerb bereits der dritte Sieg in Folge gegen einen Verbandsligisten. Marc Heizmann erzielte einen Doppelpack. Bereits am Samstag (5. Oktober) geht es in der Liga zu Hause gegen Schutterwald.

Die über 500 Zuschauer sahen von Beginn an eine flotte Partie, in der Weil zunächst dominant war und die ersten beiden Schusschancen durch Justin Samardzic (7.) und Aaron Horton (9.) verzeichnete. Dann legte der SVO seine anfängliche Scheu ab und kam nach einer feinen Einzelaktion von Jonas Wolf zum Abschluss. Gästekeeper Sandro Keller reagierte aber gut. Keine Chance hatte er in der 15. Minute, als Freddy Burger den durchstartenden Marc Heizmann bediente und dieser mit einem satten Schuss das 1:0 erzielte. Doch nur zwei Minuten später gab der SV Weil die schnelle Antwort und glich durch David Groß zum 1:1 aus. Der Verbandsligist hatte in Durchgang eins zwar mehr Ballbesitz, torgefährlich wurde es aber erst wieder nach einer halben Stunde, als der freistehende Justin Samardzic an Oberwolfachs Schlussmann Tobias Armbruster scheiterte. In Minute 41 hatte Freddy Burger nach Hereingabe von Marc Heizmann das 2:1 für die Hausherren auf dem Fuß, doch auch hier parierte der Torhüter gut.

Der SVO kam hellwach aus der Kabine. Roman Boser (47.) schoss aber alleine vor dem Tor links daneben. Zwei Minuten später trat er dann einen Freistoß, den Marc Heizmann per Kopf wunderschön zum 2:1 in die Maschen setzte. Anschließend hatte Weil gute Ausgleichschancen durch Marvin Stöhr (51.), Justin Samardzic (53.) und David Groß (61.) – ohne Erfolg. Auf der andern Seite ließen die Schwarz-Weißen mehrmals die Vorentscheidung liegen. Tobias Drehers Versuch (57.) ging knapp drüber, Jonas Wolf traf bei einer Riesenchance (69.) das Tor nicht, bei Wolfs Schuss in der 72. Minute hielt SVW-Torwart Keller grandios und Freddy Burger verzog zwei Minuten später alleine vor dem Tor. Dann wurde Weil wieder gefährlich, doch Horton vergab eine dicke Kopfballchance. In der 82. Minute legte der bis dato im Abschluss glücklose Jonas Wolf das Leder nach steilem Zuspiel von Steffen Wild per Kopf am Keeper vorbei und traf zum umjubelten 3:1 ins leere Tor. Doch die Gäste steckten noch nicht auf. In der 85. Minute lupfte Aaron Horton das Leder nach feinem Zuspiel von David Groß zum 3:2-Anschluss ins Netz. Weil blieb am Drücker und hatte in der Nachspielzeit noch zwei dicke Möglichkeiten. Doch Tormann Tobias Armbruster parierte beide Male überragend und sicherte somit dem SV Oberwolfach nach einer insgesamt tollen Leistung den ausgiebig gefeierten Einzug ins Viertelfinale des SBFV-Rothaus-Pokals.

—————————————————————————–

SV Oberwolfach – SV Weil 3:2 (1:1)

SV Oberwolfach: T. Armbruster – J. Armbruster, Rauber (89. Weiß), J. Wolf, M. Heizmann (90.+4 Wegbecher), Burger (79. Sum), N. Springmann, Herrmann, Wild, Dreher, Boser.

SV Weil: Keller – Lo Russo, Groß, Schneider, Samardzic (83. Tindani), Stöhr, Do Le, Hänggi (77. Ismajli), Lauber, Horton, Korkmaz.

Schiedsrichter: Stephan Niggemeier (Unterkirnach)

Zuschauer: 520

Tore: 1:0 M. Heizmann (15.), 1:1 Groß (17.), 2:1 M. Heizmann (48.), 3:1 J. Wolf (82.), 3:2 Horton (85.)