Bezirkspokal 1. Hauptrunde, SVO schlägt sich selbst

SG Nonnenweier-Allmannsweier – SV Oberwolfach 3:2 (0:1)

Bezirkspokal 1. Hauptrunde

SVO schlägt sich selbst

Der SV Oberwolfach ist trotz einer 2:0–Führung in der 1.Hauptrunde des Bezirkspokals an der SG Nonnenweier-Allmannsweier gescheitert. Der Bezirksligist hatte das Spiel dabei lange Zeit im Griff, musste in der Schlussphase der regulären Spielzeit allerdings zwei Treffer in Kauf nehmen und dann in der Verlängerung die Niederlage hinnehmen.

Jonas Wolf für den SVO, sowie Andre Kuhlmann für die SG hatten die ersten Chancen der Partie. Beide Möglichkeiten blieben dabei allerdings ungenutzt. Nach einer halben Stunde gelang den Gästen dann der erste Treffer. Jonas Dieterle spielte einen langen, hohen Ball in den Strafraum. Felix Rauber lief aus dem linken Halbraum in die Spitze und erzielte den Führungstreffer. Oberwolfach war danach das bessere Team, verpasste es aber einen weiteren Treffer nachzulegen. Die Partie wurde ruppiger und auch die Hausherren hatten vor dem Ende der ersten Halbzeit durch einen schönen Distanzschuss die Möglichkeit ein Tor zu erzielen. Torwart Tobias Armbruster klärte den Ball aber zum Eckball.

Nach dem Seitenwechsel blieb der SVO das aktivere Team. Mehrere Fernschüsse durch Frederic Burger, Julian Echle und Jonas Dieterle fanden allerdings nicht ihr Ziel. Nach 60 Minuten war es dann aber soweit. Burger wich auf den linken Flügel aus, legte den Ball auf Rauber zurück, dessen Flanke ließ Dieterle passieren und Jonas Wolf konnte durch einen wunderbaren Schuss mit links die 2:0-Führung markieren. Doch wie aus dem nichts konnte die SG eine Viertelstunde vor Ende der Partie verkürzen. Nach einem langen Ball stürmte Andreas Zuska auf das gegnerische Tor und zimmerte die Murmel ins Tor. Wenige Minuten später war es wieder ein langer Ball der die SVO Abwehr aushebelte. Diesmal stahl sich der eingewechselte Marc Schäfer in den Rücken der Abwehr und drückte den Ball zum Ausgleich über die Linie. Dieterle hatte noch die Chance auf einen Treffer, konnte aber Torhüter Sebastian Drexler nicht überwinden und so ging es in die Verlängerung.

Auch in der Verlängerung zeigte sich das gewohnte Bild. Der SVO machte das Spiel und hatte die Chancen. Nonnenweier-Allmannsweier machte das Tor. Zuerst scheiterte Wolf, dann setzte Pilipp Heitzmann die Kugel an der Pfosten, ehe Dieterle durch die Fußabwehr des gegnerischen Keepers den Kürzeren zog. Nach einem verloren Zweikampf im Mittelfeld wurde wieder Zuska geschickt, der noch vor der Halbzeitpause der Verlängerung zur 3:2-Führung erhöhen konnte. Der Gast war zwar weiter bemüht noch einmal auszugleichen, doch auch die Kraft beim SVO ließ nun langsam nach. Die SG hatte das Spiel gedreht und kann sich nun auf die zweite Runde des Bezirkspokals freuen.