6:4! SVO gewinnt Torfestival und zieht in die nächste Runde ein

Der SV Oberwolfach ist durch einen 6:4-Sieg gegen den A-Kreisligisten SC Kuhbach-Reichenbach in die nächste Runde des Bezirkspokals eingezogen. Der SVO lag über die gesamte Spielzeit in Führung, konnte den SC aber nicht davon abhalten immer wieder knapp heran zu kommen.

Marc Heizmann eröffnete die Torflut in der 8. Minute mit einem Freistoßtor, bei dem der gegnerische Torwart allerdings unglücklich aussah, als er zu langsam abtauchte, um den Ball zu halten. Gute zehn Minuten später konnte Kuhbach-Reichenbach durch Jakob Seidel jedoch ausgleichen. Im direkten Gegenzug eroberte der SVO die Führung allerdings zurück. Julian Echle tankte sich über die offensive linke Seite durch. Der erste Schussversuch des Offensivmannes wurde zunächst geblockt, doch im zweiten Anlauf klatschte der Ball auf Frederic Burgers Rücken, wovon er – für den Torwart unhaltbar – ins Tor segelte. Nach knapp über einer halben Stunde erhöhte die Kehl-Truppe sogar auf 3:1. Nach einem Eckball streichelte der Ball über den Kopf des verteidigenden Spielers Daniel Himmelsbach am kurzen Eck ins eigene Tor. Doch kurz vor der Halbzeit schlug der SC nochmal zurück. Marius Gür kam über die linke Seite des SVO zum Abschluss, scheiterte zunächst an Abwehrmann Tobias Dreher, verwandelte den Abpraller aber gezielt ins linke obere Eck zum 2:3-Anschlusstreffer.

Fünf Minuten nach der Pause konnte Burger den alten Abstand wiederherstellen. Ein langer Ball aus der Abwehr legte der Stürmer geschickt an einem Gegenspieler mit dem Kopf vorbei, lies danach nochmal einen Abwehrmann aussteigen und lupfte die Kugel geschickt über den Schlussmann des SC. Wenig später schob Mittelfeldmann Simon Dieterle, nachdem er die Abwehr zuvor gut unter Druck gesetzt hatte, einen Fehlpass des gegnerischen Sechser, zum 5:2 ein. Wer nun damit gerechnet hatte, dass der Bezirksligist die Sache herunterspielte, wurde getäuscht. In der 65. Minute fasste sich erneut Gür ein Herz, wurde im Mittelfeld nicht richtig angegriffen und verkürzte aus gut 20 Metern zum 3:5. Doch damit nicht genug. Keine zehn Minuten später wurde die SVO-Abwehr erneut überwunden und Kuhbach-Reichenbach verkürzte durch Matthias Bläsi auf 4:5. Die Erlösung in diesem wilden Spiel, besorgte Burger mit einem Kopfballtor, nach einer Dreher-Flanke. Lediglich die Gelb-Rote Karte kurz vor Schluss für S. Dieterle trübte das Weiterkommen.

Der SV Oberwolfach muss in der 3. Hauptrunde des Bezirkspokals nun gegen den FV Bodersweier ran, während der SC Kuhbach-Reichenbach am 2. Spieltag der Kreisliga A Süd zuhause auf den SSV Schwaibach trifft.