4:1-Sieg gegen Haslach beseitigt letzte Zweifel

Durch einen verdienten, aber etwas zu deutlich ausgefallenen 4:1-Erfolg gegen den SV Haslach hat der SV Oberwolfach endgültig auch den letzten Hauch von Abstiegsgefahr ausradiert. Mann des Tages war Torjäger Freddy Burger, der drei Treffer erzielte.

In einer flotten und abwechslungsreichen Bezirksliga-Partie hatten beide Teams ihre guten Phasen, wobei die Hausherren insgesamt effektiver agierten. Die ersten drei Möglichkeiten durch Freddy Burger (nach Standard), Jonas Dieterle (Fernschuss) und Julian Echle (Kopfball) ließ die Kehl-Elf jedoch ungenutzt. Auf der Gegenseite vergab Julian Moser eine dicke Kopfballchance. In 26. Minute schlugen die Hausherren erstmals zu. Nach einem weiten Abschlag von Keeper Tobias Armbruster war Freddy Burger plötzlich frei durch und lupfte gekonnt zum 1:0 ein. In der Folge hatte Haslach zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich, schlug aber kein Kapital daraus. Kurz vor der Pause hatte SVH-Keeper Daniel Schmieder Probleme mit einem Fernschuss von Freddy Burger, klärte jedoch im Nachfassen. Im Gegenzug hätte der Gast das 1:1 machen müssen, Ralf Kammerer brachte nach Vorlage von Giulio Tamburello das Leder aber nicht auf’s Tor.

In der 47. Minute hätten die Hansjakob-Städter gerne einen Strafstoß gehabt. Die Pfeife des gut leitenden Schiedsrichters Samuel Kalmbach aus Villingen blieb nach einem kleinen Schubser im Strafraum jedoch still. Haslach drängte in der ersten Viertelstunde nach Wiederbeginn auf den Ausgleich – ohne Erfolg. Dann fing sich der SVO wieder. Jonas Wolf verfehlte aus der Distanz knapp (60.), dann scheiterte Freddy Burger zweimal frei vor Keeper Schmieder an selbigem. Bei dritten Mal klappte es dann besser. Auf Zuspiel von Jonas Dieterle tunnelte Freddy Buger in der 64. Minute Haslachs Schlussmann zum 2:0. Kurz darauf hätten die Schwarz-Weißen beinahe den Sack zugemacht, doch Jonas Wolf traf nach feinem Spielzug nur den Pfosten. Stattdessen bekam Haslach wieder Oberwasser. Tobias Armbruster musste per Fußabwehr gegen Giulio Tamburello ran, nach der folgenden Ecke klärte Jonas Wolf auf der Linie. In der 78. Minute klappte es besser für den Gast. Tamburello versenkte einen Freistoß zum 2:1-Anschlusstreffer im Torwarteck. Kurzzeitig schnupperte Haslach am Augleich, doch in der 85. Minute schlugen die Hausherren zurück. Nach gutem Spielzug legte Tobias Dreher für Freddy Burger quer und der SVO-Goalgetter sorgte mit Saisontreffer Nummer 24 für das entscheidende 3:1. Haslach hatte zwar in der verleibenden Spielzeit noch Chancen zum Anschluss, ließ diese jedoch in Person von Christian Uhl (2x) und Giulio Tamburello liegen. Stattdessen schraubte der SVO das Ergebnis in die Höhe. Jonas Wolf erzielte mit seiner Volley-Abnahme nach Flanke von Nico Wegbecher den 4:1-Endstand.

Die Oberwolfacher Zweite bezwang Haslach II mit 3:1 Toren. Jürgen Ehrhardt (2) und Nico Wegbecher waren erfolgreich. Die dritte Mannschaft siegte dank eines Doppelpacks von Johannes Echle und eines weiteren Treffers von Nikolas Echle mit 3:1 bei der Zweiten von Schweighausen.