2:3 in Sulz zum Jahresabschluss

Für den SV Oberwolfach wird es langsam aber sicher Zeit, dass die Winterpause beginnt. Nach gutem Saisonstart waren die Leistungen in den vergangenen Wochen zu wechselhaft. Die knappe 2:3-Niederlage beim FV Sulz sorgte dafür, dass die Truppe von Trainer Jogi Kehl auf Platz 8 und somit im Niemandsland der Bezirksliga-Tabelle überwintert. Formtiefs einiger Spieler und die verletzungsbedingten Ausfälle wichtiger Akteure wie zum Beispiel Regisseur Philipp Heitzmann machten den Wolftälern gegen Ende der Vorrunde zu schaffen.

In Sulz kugelte sich zu allem Überfluss auch noch Defensiv-Hüne Manuel Groß bereits in der Anfangsphase die Schulter aus. Die dadurch entstandene Unordnung nutzten die Hausherren in der 17. Minute zum 1:0 durch Adrian Rothmann. Doch der SVO erholte sich schnell und drehte innerhalb weniger Minuten die Partie. Zuerst legte Tobias Dreher für Julian Echle auf, der zum 1:1 vollstreckte. Dann zog erneut Julian Echle ab. Keeper Andreas Braun konnte zwar zunächst parieren, doch Jesco Armbruster erzielte im Nachsetzen in der 27. Minute die 2:1-Führung für den Gast. Sehr unglücklich aus Oberwolfacher Sicht fiel das 2:2 kurz vor der Pause. Christian Dieterle wollte gegen Frederik Beneke klären, traf aber ins eigene Netz. Nach dem Seitenwechsel hatte Sulz die besseren Gelegenheiten, scheiterte aber immer wieder am sehr guten Tobias Armbruster im Kasten der Schwarz-Weißen. In der 75. Minute war aber auch Armbruster gegen den Nachschuss von Adrian Rothmann zum 3:2-Endstand machtlos. Der SVO enttäuschte über weite Strecken nicht, die Niederlage war vermeidbar. Allerdings war der Sulzer Erfolg aufgrund der Mehrzahl an klaren Torchancen auch nicht unverdient.

Die zweite Mannschaft bleibt durch den 1:0-Erfolg in Sulz dem Tabellenführer aus Zell a.H. dicht auf den Fersen. Das goldene Tor erzielte Dominik Schuler. Die Dritte zog bei der Reserve des SV Reichenbach/G. mit 0:2 den Kürzeren.